O2 bringt Handy mit Intels Manitoba-Chipsatz

O2-Handy mit MP3-Player-Funktion und SD-Card-Steckplatz

Intel hat in San Francisco im Rahmen des "Mobility Day" ein neues Handy gezeigt, das mit dem von Intel seit zwei Jahren angebotenen Manitoba-Chipsatz bestückt ist. Bisher hatte Intel keinen großen Erfolg damit, seinen Manitoba-Chipsatz für Mobiltelefon-Hersteller interessant zu machen. O2 wird wohl in Kürze das von Intel gezeigte Klapp-Handy auf den Markt bringen, das mit einem MP3-Player bestückt ist und mit SD-Cards umgehen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

O2-Handy
O2-Handy
Noch liegen kaum genaue Angaben zu dem auf dem "Mobility Day" in San Francisco von Intel vorgestellten Mobiltelefon vor, denn der Chip-Hersteller zierte sich mit Angaben zum Erscheinungsdatum, zu den Akkulaufzeiten und selbst der Name des Geräts wurde nicht verraten. Auf Nachfrage konnte O2 Deutschland einen solchen Marktstart bis Redaktionsschluss weder bestätigen noch dementieren. Nach Intel-Angaben wird O2 das Mobiltelefon wohl zunächst in Großbritannien auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker (m/w/d)
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
Detailsuche

O2-Handy
O2-Handy
Immerhin steht fest, dass das O2-Handy in einem Klappgehäuse daherkommt, über zwei Displays verfügt und mit einer 1,3-Megapixel-Kamera sowie mit einem Software-MP3-Player versehen ist, um damit unterwegs Musik zu hören. Wie bei Mobiltelefonen üblich, verfügt das Gerät über eine 2,5-mm-Buchse, so dass zum Anschluss gewöhnlicher Kopfhörer mit 3,5-mm-Stecker ein Adapter benötigt wird. An der Seite des Mobiltelefons finden sich Tasten für die Lautstärkeregelung und das Pausieren der Musik, um die Grundfunkionen des MP3-Players leicht zu steuern.

O2-Handy
O2-Handy
Als Datenspeicher kommen normale SD-Cards zum Einsatz, während sonst in Mobiltelefonen meist kompaktere Speicherkarten wie etwa RS-MMC oder TransFlash verwendet werden. Angaben zur Größe des intenen Speichers liegen derzeit nicht vor und auch die unterstützten GSM-Netze sind nicht bekannt.

Intel-Präsentation
Intel-Präsentation
Es hat einen einfachen Grund, dass Intel das Gerät dennoch vor lauter Stolz auf dem Mobility Day unbedingt zeigen wollte: Es arbeitet mit dem bisher recht erfolglosen Manitoba-Chipsatz von Intel, der nicht nur aus dem Prozessor, sondern auch einem Chip mit der Funklogik besteht.

O2-Handy
O2-Handy
Während der Präsentation von Intel taucht ein Hinweis auf eine im O2-Design gehaltene Anzeige auf, die das Gerät zu einem Preis von 179,- britischen Pfund bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags anpreist. Der Mobilfunkvertrag soll auch Musik-Downloads umfassen. Es wird erwartet, dass das Gerät in Großbritannien noch im Juni 2005 auf den Markt kommt. Ob das Mobiltelefon auch in Deutschland in den Handel kommt, ist derzeit ungewiss. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /