Abo
  • Services:
Anzeige

O2 bringt Handy mit Intels Manitoba-Chipsatz

O2-Handy mit MP3-Player-Funktion und SD-Card-Steckplatz

Intel hat in San Francisco im Rahmen des "Mobility Day" ein neues Handy gezeigt, das mit dem von Intel seit zwei Jahren angebotenen Manitoba-Chipsatz bestückt ist. Bisher hatte Intel keinen großen Erfolg damit, seinen Manitoba-Chipsatz für Mobiltelefon-Hersteller interessant zu machen. O2 wird wohl in Kürze das von Intel gezeigte Klapp-Handy auf den Markt bringen, das mit einem MP3-Player bestückt ist und mit SD-Cards umgehen kann.

O2-Handy
O2-Handy
Noch liegen kaum genaue Angaben zu dem auf dem "Mobility Day" in San Francisco von Intel vorgestellten Mobiltelefon vor, denn der Chip-Hersteller zierte sich mit Angaben zum Erscheinungsdatum, zu den Akkulaufzeiten und selbst der Name des Geräts wurde nicht verraten. Auf Nachfrage konnte O2 Deutschland einen solchen Marktstart bis Redaktionsschluss weder bestätigen noch dementieren. Nach Intel-Angaben wird O2 das Mobiltelefon wohl zunächst in Großbritannien auf den Markt bringen.

Anzeige

O2-Handy
O2-Handy
Immerhin steht fest, dass das O2-Handy in einem Klappgehäuse daherkommt, über zwei Displays verfügt und mit einer 1,3-Megapixel-Kamera sowie mit einem Software-MP3-Player versehen ist, um damit unterwegs Musik zu hören. Wie bei Mobiltelefonen üblich, verfügt das Gerät über eine 2,5-mm-Buchse, so dass zum Anschluss gewöhnlicher Kopfhörer mit 3,5-mm-Stecker ein Adapter benötigt wird. An der Seite des Mobiltelefons finden sich Tasten für die Lautstärkeregelung und das Pausieren der Musik, um die Grundfunkionen des MP3-Players leicht zu steuern.

O2-Handy
O2-Handy
Als Datenspeicher kommen normale SD-Cards zum Einsatz, während sonst in Mobiltelefonen meist kompaktere Speicherkarten wie etwa RS-MMC oder TransFlash verwendet werden. Angaben zur Größe des intenen Speichers liegen derzeit nicht vor und auch die unterstützten GSM-Netze sind nicht bekannt.

Intel-Präsentation
Intel-Präsentation
Es hat einen einfachen Grund, dass Intel das Gerät dennoch vor lauter Stolz auf dem Mobility Day unbedingt zeigen wollte: Es arbeitet mit dem bisher recht erfolglosen Manitoba-Chipsatz von Intel, der nicht nur aus dem Prozessor, sondern auch einem Chip mit der Funklogik besteht.

O2-Handy
O2-Handy
Während der Präsentation von Intel taucht ein Hinweis auf eine im O2-Design gehaltene Anzeige auf, die das Gerät zu einem Preis von 179,- britischen Pfund bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags anpreist. Der Mobilfunkvertrag soll auch Musik-Downloads umfassen. Es wird erwartet, dass das Gerät in Großbritannien noch im Juni 2005 auf den Markt kommt. Ob das Mobiltelefon auch in Deutschland in den Handel kommt, ist derzeit ungewiss. [von Nico Ernst]


eye home zur Startseite
Johnny Cache 04. Jun 2005

Nokia ist mit seinen designs ohnehin völlig außer Konkurrenz, aber dieser neue...

\n 03. Jun 2005

werde die Handys dann wieder so groß, we diese uralt Nokias? Irgendwie muss man die Teile...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    AndyMt | 08:27

  2. Re: Der Nutzer will eigentlich...

    ve2000 | 08:26

  3. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    Azzuro | 08:25

  4. Re: Typische Ubisoft-Formel

    John2k | 08:25

  5. Freue mich schon drauf

    John2k | 08:23


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel