Abo
  • Services:
Anzeige

Mobilcom will Kunden mit BlackBerry locken

BlackBerry-Dienst bei Mobilcom drei Monate zum Ausprobieren

Mobilcom bietet seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit, die BlackBerry-Funktion für die Dauer von drei Monaten unverbindlich zu testen. Dazu müssen Mobilcom-Kunden einen Mobilfunkvertrag entweder für das T-Mobile- oder das Vodafone-Netz abgeschlossen haben und zudem über ein BlackBerry-fähiges Endgerät verfügen.

Die Buchung der BlackBerry-Funktion ist für die ersten drei Monate kostenlos, danach fällt eine monatliche Gebühr mit einem Inklusivvolumen für den Datenverkehr an. In jedem Fall muss man aber die Einrichtungsgebühr von 9,95 Euro bezahlen. Will man den BlackBerry-Dienst nur die drei Monate testen, muss dieser innerhalb von zwei Monaten nach Vertragsabschluss gekündigt werden.

Anzeige

Der Tarif small umfasst für 17,40 Euro ein Datenvolumen von 5 MByte. Während der Preis über T-Mobile sowohl die BlackBerry-Nutzung als auch den Besuch von Web- und WAP-Seiten abdeckt, erhält man bei Vodafone ausschließlich die BlackBerry-Fähigkeit. Für das Abrufen von Webseiten fallen dann weitere Gebühren an. Jedes weitere MByte kostet über das T-Mobile-Netz 4,- Euro, während man über Vodafone 3,83 Euro bezahlt.

Mobilcom bietet zudem den Tarif large, der ein höheres Datenvolumen umfasst und bei dem ebenfalls für die ersten drei Monate keine Grundgebühren anfallen. Dann erhält man zum Preis von 22,40 Euro über T-Mobile ein Datenvolumen von 10 MByte, jedes weitere MByte kostet dann 1,90 Euro. Über Vodafone kostet ein Datenvolumen von 10 MByte 29,- Euro, allerdings ist auch hier die Nutzung auf die BlackBerry-Funktionen beschränkt. Der Abruf von Web- oder WAP-Seiten ist nicht im Preis enthalten. Ein zusätzliches MByte kostet über Vodafone 2,21 Euro.

In jedem Fall benötigt man zum Ausprobieren der BlackBerry-Funktion ein Gerät, das mit einem BlackBerry-Client ausgestattet ist. Dazu zählen etwa das Siemens SK65 oder T-Mobiles MDA III sowie natürlich die von Research In Motion (RIM) angebotenen BlackBerry-Modelle. Diese bietet Mobilcom auch bei Vertragsabschluss zu vergünstigten Konditionen an, allerdings geht Mobilcom dann davon aus, dass der Vertrag nicht nach drei Monaten wieder beendet, sondern weitergeführt wird.

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Um die Datenrate niedrig zu halten, werden E-Mails immer in Häppchen von 2 KByte übertragen, so dass MByte-schwere Anhänge nicht komplett auf den mobilen Begleiter geladen werden müssen. Denn auch Anhänge werden in ein Textformat konvertiert, so dass man bei Bedarf den Beginn eines Anhangs lesen kann, ohne den kompletten Anhang auf das Gerät zu übertragen. Die E-Mail-Funktion kann Anhänge der Microsoft-Formate Word, Excel, PowerPoint sowie PDF-Dokumente verarbeiten.


eye home zur Startseite
MGtheONE 03. Nov 2005

fuck man was muss ihc für mein motorola v525 für gprs gebühren zahlen? MGtheONE peace



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Möhringen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage

    Chinas Geheimdienste kommen per LinkedIn

  2. Video-Streaming

    Netflix denkt über bestimmbare Handlung in Serien nach

  3. Connected Hotel Room

    Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern

  4. Neues iOS 11.2

    Apples Flugmodus schaltet WLAN nicht immer ab

  5. Kingdom Come Deliverance angespielt

    Und täglich grüßt das Mittelalter

  6. Onlinehandel

    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

  7. Zeitpunkt verschoben

    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

  8. MacOS High Sierra

    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

  9. E-Autos fördern

    VW-Chef will Diesel-Steuervorteile streichen

  10. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Re: Kaufentscheidung

    Sector7 | 10:39

  2. Re: Seltsame Strategie

    SJ | 10:39

  3. Re: Gut und richtig, kommt auch hier

    S-Talker | 10:39

  4. Re: Ein Stich mitten ins Herz der Dieselfans

    Dragos | 10:39

  5. Re: Ich bin gespannt

    Prypjat | 10:39


  1. 10:34

  2. 10:20

  3. 09:44

  4. 09:17

  5. 09:00

  6. 08:37

  7. 07:58

  8. 07:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel