Abo
  • Services:
Anzeige

Alpha-Version von Thunderbird 1.1 erschienen

Thunderbird 1.1 mit verbesserter Rechtschreibkorrektur und Phishing-Schutz

Kurz nachdem die erste Alpha-Version von Firefox 1.1 erschienen ist, steht nun auch die erste Alpha von Thunderbird 1.1 für Entwickler zum Ausprobieren bereit. Wie bereits bei Firefox, so ist auch Thunderbird auf keinen Fall für den Produktiveinsatz oder für Endanwender gedacht. Zu den wesentlichen Neuerungen zählt ein integrierter Phishing-Schutz sowie eine verbesserte Rechtschreibkorrektur.

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
In Thunderbird 1.1 wurde ein Verfahren integriert, das Phishing-URLs automatisch erkennen soll und beim Öffnen derartiger URLs mit einer Dialogbox vor den Risiken warnt. Für Thunderbird sind alle URLs verdächtig, die als Hostnamen eine IP-Adresse verwenden oder bei denen der Hostname von Linktext und URL nicht übereinstimmt. Zudem wird die gesamte Nachricht analysiert, um Phishing-Angriffe zu erkennen.

Anzeige

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
Die wesentliche Änderung bei der Rechtschreibkorrektur von Thunderbird ist, dass nun endlich Texte bereits während der Eingabe auf Tippfehler untersucht werden. Zudem soll die Engine für die Rechtschreibprüfung verbessert worden sein. Die RSS-Funktionen erhielten eine neue Oberfläche und wurden um Podcasting für das Bereitstellen von Audiodaten sowie einen OPML-Import erweitert. Für die Alpha 2 von Thunderbird 1.1 ist zudem ein OPML-Export geplant.

Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1
Thunderbird 1.1 beherrscht nun die Möglichkeit, Anhänge aus E-Mails zu löschen und speichert E-Mails beim Schreiben bei Bedarf automatisch als Entwurf, um so einen möglichen Datenverlust zu verhindern. Zudem lassen sich lokale E-Mail-Verzeichnisse auf IMAP-Server kopieren und für den globalen Eingangsordner stehen passende Filter bereit. Mehrere SMTP-Konten sollen durch eine überarbeitete Oberfläche leichter zu bearbeiten sein, weil sich nun für jede Identität ein eigener SMTP-Server zuweisen lässt.

Alpha-Version von Thunderbird 1.1 erschienen 

eye home zur Startseite
Donny 03. Jun 2005

bisher einziger Schwachpunkt an Thunderbird, na mal sehen wie es nun klappt

Wolle 03. Jun 2005

Hi, das mit der Anzahl der Mails geht doch jetzt schon. Oben in der Überschrift der...

ip (Golem.de) 03. Jun 2005

Hallo, vollkommen richtig, das ist ein Fehler im Artikel. Danke sehr für den Hinweis...


filesharing-news.de - P2P, MP3, DSL, VoIP ... / 03. Jun 2005

Thunderbird Version 1.1 Alpha



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. engbers GmbH & Co. KG, Gronau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Immerhin ne alternative zu hd+

    XDKOwner | 21:34

  2. Re: traurige entwicklung

    Hotohori | 21:34

  3. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden...

    Bluejanis | 21:34

  4. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    Stefan99 | 21:34

  5. Re: Meine Lieferungen dauern meistens nur 5...

    ArcherV | 21:31


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel