Abo
  • Services:
Anzeige

Intel: Yonah kommt mit 2 MByte "Smart Cache"

Pentium-M mit Dual-Core verteilt Cache dynamisch zwischen Kernen

Am heutigen Donnerstag hat Intel in San Francisco zum "Mobility Day" geladen. Und damit auch die eher technisch interessierten Journalisten darüber berichten können, verriet Intels Centrino-Chefentwickler Mooly Eden einige Details zum Pentium-M der nächsten Generation.

Yonah Test-Plattform
Yonah Test-Plattform
Dieser wird derzeit unter dem Codenamen "Yonah" entwickelt und soll im ersten Quartal 2006 zusammen mit neuen Chipsätzen als "Napa"-Plattform erscheinen. Intels Vizepräsident und Chef der Mobility Group Mooly Eden ließ es sich nicht nehmen, die Neuigkeiten selbst zu verkünden. Dabei war sein Flug aus dem israelischen Designzentrum von Intel noch das geringste Risiko: Im Verlauf der Präsentation stürzte der Entwickler von der Bühne, als er etwas auf der Leinwand herausstellen wollte. Eden schüttelte blaue Flecken und Frust mit Blick auf das Präsentationsgerät ab: "Da komme ich wohl nicht näher dran."

Anzeige

Dabei hatte sein Vortrag solche unfreiwilligen Einlagen gar nicht nötig. Eden erklärte unter anderem, wie die Cache-Verwaltung bei Yonah funktioniert. Die beiden Kerne des Prozessors sind, wie ein Blick auf das Die zeigt, viel enger miteinander verbunden, als das beim Pentium D der Fall ist. In der Mitte des Dies sitzt ein Controller für den Front-Side-Bus und den Cache. Diese Einheit kann die 2 MByte L2-Cache dynamisch zwischen den Cores aufteilen. Je nachdem, wie gut ein Kern ausgelastet ist, kann er mehr Cache beanspruchen. Wenn auf beiden Kernen Threads laufen, die voneinander abhängen, können diese auch Daten über den Cache direkt austauschen - ohne auf den Hauptspeicher zurückzugreifen.

Yonah
Yonah
Daraus dürfte für Yonah ein erheblicher Leistungszuwachs entspringen, den Intel auf dem Mobility Day auch fleißig betonte - allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen. Allein eine Demo des Spiels "Mechanoids" gab es zu sehen, bei dem die beiden Cores nur zu etwa 70 Prozent ausgelastet waren. Dabei erreichten sie eine höhere Framerate als ein zum Vergleich laufendes System mit dem aktuellen Pentium-M (Dothan). Da auch Dothan über 2 MByte L2-Cache verfügt, dürfte die Mehrleistung vor allem aus der Verteilung auf die zwei Kerne des Yonah stammen. Beeindruckend aber, dass diese beiden Kerne sich beim Zugriff auf einen "Shared Cache" nicht behindern. Wie sich hinterher noch in Erfahrung bringen ließ, lief das Testsystem mit 2 GHz. Da der derzeit schnellste Dothan mit 2,13 GHz arbeitet, dürfte bis zum Marktstart in einem halben Jahr noch mehr möglich sein.

Intel: Yonah kommt mit 2 MByte "Smart Cache" 

eye home zur Startseite
Nico Ernst 06. Jun 2005

Hm, ich dachte, ich hätte das hier schon gepostet, scheint aber unterwegs nicht geklappt...

SkynetworX 05. Jun 2005

Irgendwo gab es mal einen Test wo ein AMD Athlon 64 im IDLE Betrieb nur 3 Watt gefressen...

oiner 03. Jun 2005

ja ich traue den auch alles zu, vorallem das sie endlich mal wieder mehr marktanteil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GMIT GmbH, Berlin
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: was macht das ding denn jetzt konkret?

    albert992 | 10:21

  2. Re: Autoplay...

    razer | 10:20

  3. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    photoliner | 10:19

  4. Re: 80km was soll man den damit

    catdeelay | 10:19

  5. Ist "aktuellen Film früh sehen" wirklich so wichtig?

    Azzuro | 10:19


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel