Abo
  • Services:
Anzeige

Intel: Yonah kommt mit 2 MByte "Smart Cache"

Yonah Daten
Yonah Daten
Im Gespräch mit Golem.de grinste Mooly Eden dann auch nur breit, als er gefragt wurde, wie viele Transistoren die Cache-Verwaltung benötigt: "Eine Menge!" war die diplomatische Antwort. Grob geschätzt dürften Cache- und Bus-Controller rund 15 Millionen Transistoren ausmachen - in etwa so viele, wie Intels Pentium II 1997 insgesamt benötigte. Eden verriet aber, dass der gesamte Yonah samt Cache aus 151,6 Millionen Transistoren besteht. Er ist damit fast so komplex wie der Pentium 4 der 600er-Serie ("Prescott2M"), der auch 2 MByte L2-Cache enthält. Da aber die lange Pipeline der Netburst-Architektur, auf welcher der Pentium-M nicht basiert, generell viel aufwendiger zu verschalten ist, überrascht der Schaltungsaufwand bei Yonah sehr. Da Yonah aber mit 65 Nanometern Strukturbreite hergestellt wird, soll das Die laut Eden trotzdem "winzig" werden. Wie groß genau, verriet der Entwickler nicht.

Eden präsentiert Yonah
Eden präsentiert Yonah
Dafür erklärte er nach dem Vortrag noch ein wenig die dynamische Allozierung des Caches. Demnach ist Yonah nicht auf feste Blöcke des Cache angewiesen, nicht einmal auf die (noch unbekannte) Länge der Cache-Lines. Stattdessen kann der Cache-Controller beliebig Teile des Caches für ungültig erklären (flushen), und dem jeweils anderen Core zuteilen. Damit dabei nicht später benötigte Daten aus dem Zwischenspeicher geworfen werden, will Intel das Prefetching deutlich verbessert haben.

Anzeige

Eden dementierte dabei auch die im Vorfeld häufig vorgebrachte Spekulation, Intel könnte wie AMD den Speichercontroller schon bei Yonah in die CPU integrieren - auch die Beschriftungen seiner Präsentation legen das ja nahe. Der "MCH" (Memory Control Hub) bleibt weiterhin im Chipsatz. Den FSB-Takt hat Intel bei Yonah gegenüber dem Dothan jedoch von 533 MHz auf 667 (quad pumped) gesteigert. Eden hat jedoch keine Angst, dass sich der hohe Bus-Takt negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt - im Gegenteil.

Da bei der aktuellen Sonoma-Plattform vor allem das PCIe-Interface für den Grafikchip viel von den theoretischen Stromeinsparungen auffrisst, soll sich das mit der Napa-Plattform rund um Yonah wieder ändern. Eden deutete mehrfach an, dass sich, anders als mit Sonoma, die Laufzeiten fern von jeder Steckdose mit Napa wieder verlängern sollen. [von Nico Ernst]

 Intel: Yonah kommt mit 2 MByte "Smart Cache"

eye home zur Startseite
Nico Ernst 06. Jun 2005

Hm, ich dachte, ich hätte das hier schon gepostet, scheint aber unterwegs nicht geklappt...

SkynetworX 05. Jun 2005

Irgendwo gab es mal einen Test wo ein AMD Athlon 64 im IDLE Betrieb nur 3 Watt gefressen...

oiner 03. Jun 2005

ja ich traue den auch alles zu, vorallem das sie endlich mal wieder mehr marktanteil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen
  2. CEGEKA Deutschland GmbH, München, Köln, Frankfurt
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: schnell gelangweilt

    AllDayPiano | 06:15

  2. Re: Geothermie...

    Ach | 05:49

  3. Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    GnomeEu | 05:35

  4. Re: Teslas Erfolg

    matzems | 05:12

  5. Re: Ach ja VW, die sind immer noch im Land der Träume

    Hannes84 | 05:09


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel