Abo
  • Services:

Earth 2160 mit Online-Aktivierung und Shader 3.0a (Update)

Riesen-Patch auch mit Unterstützung für ATIs kommenden R520-Grafikchip

Nachdem es Valve bei seinem Shooter Half-Life 2 vorgemacht hat, folgt nun auch Zuxxez mit einer Online-Aktivierung für das seit 2. Juni 2005 erhältliche Strategiespiel Earth 2160. Allerdings ist dies nicht nur per Internet, sondern - wie bei Windows XP - auch telefonisch über eine kostenlose Hotline möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Earth 2160
Earth 2160
Dirk P. Hassinger, Vice President Business Development bei Zuxxez, wies im Zuxxez-Forum geäußerte Kritik zurück. Man verzichte bewusst auf einen physikalischen DVD-Kopierschutz, könne das Spiel auch telefonisch und dennoch anonym aktivieren und weise auf der Verpackung auf die Aktivierung hin. Persönliche Daten brauche man nur bei einer Registrierung anzugeben, die nicht zwingend erforderlich ist. Allerdings gab Hassinger dabei nicht an, dass man das zur Spielauslieferung verfügbare Platinum Upgrade ausschließlich registrierten Usern zur Verfügung stellt.

Inhalt:
  1. Earth 2160 mit Online-Aktivierung und Shader 3.0a (Update)
  2. Earth 2160 mit Online-Aktivierung und Shader 3.0a (Update)

Earth 2160
Earth 2160
Ohne Registrierung erhält man aber Zugang zu dem am 1. Juni 2005 veröffentlichten Gold Upgrade, einem mit 176 MByte recht umfangreichen Paket, mit dem Fehler beseitigt und neue Elemente hinzugefügt werden. Zum einen wird die Bedienung durch ein paar mehr Zusatzinformationen vereinfacht, die KI im leichten Spielmodus entschärft und allgemein lernfähiger gemacht, die Stimme von Michal R. Falkner mit der Synchronstimme von Bruce Willis (Manfred Lehmann) ersetzt, sechs neue Cutscenes hinzugefügt und sämtliche vertonte Szenen nun lippensynchron dargestellt.

Earth 2160
Earth 2160
Auch die Sound- und die Grafikausgabe werden mit dem Upgrade überarbeitet - so werden alternative Sound-Effekte für Explosionen und Waffen hinzugefügt sowie Partikeleffekte der Explosionen in Echtzeit berechnet. Außerdem wird auch ein Renderpfad für ATIs noch nicht offiziell vorgestellten Radeon-X850-Nachfolger mit Codenamen R520 geboten - Zuxxez spricht dabei von Pixel Shader 3.0a. Nvidias GeForce-6-Serie unterstützt den Pixel Shader 3.0, man darf auf die - vermutlich nur geringen - Unterschiede gespannt sein.

Earth 2160 mit Online-Aktivierung und Shader 3.0a (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Allemacher 15. Jun 2005

Man könnte fast meinen, Zuxxez versucht durch den "Kopierschutz" und die Registrierung...

XiRoT 05. Jun 2005

Aber was red ich, war halt nur mal wieder ne Gängelung des ehrlichen Käufers. Die Scene...

Naja 04. Jun 2005

Also, wenn ich die Sreenshots sehe, da sieht Nature von 3Dmark 2001 ja noch besser aus...

robin 03. Jun 2005

naja ReactOS entwickelt sich ja auch langsam, wer weiß wo wie weit das in 10 Jarhen ist...

hl2-käufer 03. Jun 2005

richtig! so'ne kundenverarsche sollte sich extremst in den verkaufszahlen wiederspiegeln...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /