Abo
  • Services:

Sarah-Connor-Album auf MMC

Musik im ungeschützten MP3-Format auf Speicherkarte

Nachdem es bereits USB-Sticks mit aufgespielter Musik gab, will Mogoon nun mit seiner "FunkyCard" in Deutschland MMCs mit Musik verkaufen. Den Start macht dabei das Sarah-Connor-Album "Naughty but Nice".

Artikel veröffentlicht am ,

FunkyCard mit Sarah Connor
FunkyCard mit Sarah Connor
Das Düsseldorfer Unternehmen rühmt sich, als erstes in Deutschland auf die neuen Tonträger zu setzen. Für die 64-MByte-MMC mit aufgespieltem Sarah-Connor-Album nennt Mogoon einen Preis von 19,90 Euro. Die Naughty-but-Nice-FunkyCard soll ab Juni 2005 regulär in den Musikabteilung des Handels zu finden sein. Weitere FunkyCards mit anderen Alben sollen folgen, Mogoon hielt sich hier auf Nachfrage allerdings bedeckt.

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Gespeichert sind die Musikstücke auf der 64-MByte-MMC im MP3-Format (128 kbps). Die Daten sollen nicht geschützt sein und lassen sich auch von der Speicherkarte löschen. Sollte die Musik unbeabsichtigt gelöscht worden sein, erwägt Mogoon, seinen Kunden die Daten wieder auf die eingesandten FunkyCards aufzuspielen.

Mogoon sieht die MMC als stabiler und kleiner und deshalb geeigneter als herkömmliche Musikdatenträger. Auf Nachfrage von Golem.de betonte Geschäftsführer Mano Pooth, dass es sich nicht um einen Testballon handle, sondern dass man bereits mit vielen Labels in Kontakt stehe und Verträge aushandle. Pooth zeigte sich überzeugt, dass gerade in Anbetracht des Handy-Booms eine Memory Card als Musikmedium gefragt ist. Vor allem eine jüngere Zielgruppe wolle man dabei ansprechen.

Die auch in SD-Card-Slots nutzbaren MMCs können von vielen Handhelds und MP3-Playern, einigen Handys und Unterhaltungselektronik wie DVD-Playern gelesen werden. Auch einige Autoradios und Stereoanlagen schlucken die dünnen Speicherkarten. Gemeinsam mit Maxfield will Mogoon seine FunkyCards bewerben und Paketangebote schnüren.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

RetroMP 23. Nov 2006

Auch das ist "eine interessante Wahrnehmung der Wirklichkeit" ;) Musik auf MMCs gab's...

Schnegge 12. Jun 2005

Bei meinem pc ist der Katenleser sd/mmc vorhanden, doch im Arbeitsplatzt zeigt es nicht...

flasherle 03. Jun 2005

ja ne, isch klar...

sleipnir 03. Jun 2005

Also 128er hört man definitiv raus und 20 EURO ?!! HALLO !?`das sind ca. 40 DM für _EIN_...

nuFFi 02. Jun 2005

auf die idee bin ich auch schon gekommen. das problem wäre nur dass die zu teuer sind...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /