Microsoft plant offenes Office-Format

Gegenüber dem US-News-Dienst BetaNews.com gab Microsoft an, dass man bewusst nicht das offene Dateiformat OASIS (OpenDocument) verwendet habe. Als Grund nennt Jean Paoli, Senior Microsoft XML Architect, dass Microsoft ein anderes Format habe verwenden müssen, damit die 400 Millionen Nutzer von Microsoft-Office-Paketen ohne Schwierigkeiten auf das neue Format wechseln können.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Mit der Äußerung "Sun hat sein eigenes Format standardisiert", verkennt Paoli allerdings die hinter OASIS steckende Arbeitsweise. Für die Definition des Dateiformats waren Unternehmen aufgerufen, sich daran zu beteiligen - Microsoft zog es jedoch vor, bei der Ausarbeitung des OASIS-Formats nicht mitzumachen. Ob Office 12 OpenDocument dennoch unterstützen wird, ist derzeit ungewiss.

So unterscheidet sich OpenDocument von dem bisher in OpenOffice.org 1.x verwendeten Dateiformat, um auch den Anforderungen von KOffice, dem Office-Paket von KDE, gerecht zu werden. Die EU setzt sich mittlerweile dafür ein, OpenDocument zum ISO-Standard zu machen.

Noch dauert es eine Weile, bis das neue Office-Format zum Leben erweckt wird. Denn Microsoft will das kommende Office 12 erst in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt bringen. Beta-Versionen des Office-Pakets werden im Herbst 2005 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Microsoft plant offenes Office-Format
  1.  
  2. 1
  3. 2


Nameless 07. Jun 2005

Du solltest auch gerädert werden wegen stumpfsinniger Beleidigung!

Nameless 07. Jun 2005

Auch ein Experte (Linux-)Experte ist nicht allwissend? Wenn du dir das nicht vorstellen...

no_mercy 07. Jun 2005

Unsinn!

Nameless 06. Jun 2005

Und Tschüss! Wie gut, dass es (noch) kostenlose Qualitätssoftware gibt :-)

thog 03. Jun 2005

Super, dat is uns schon klar. Wenn 90% aller PC in der Welt mit Windows ausgeliefert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /