Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Kommission: Fünfjahresplan für die digitale Wirtschaft

i2010 umfasst vornehmlich Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung

Die Kommission verabschiedete jetzt die Initiative "i2010: Europäische Informationsgesellschaft 2010", um Wachstum und Beschäftigung in der Informationsgesellschaft und der Medienindustrie zu fördern. Der Plan sieht vor, sämtliche politischen Instrumente der Gemeinschaft einzusetzen, um den weiteren Ausbau der digitalen Wirtschaft voranzubringen. Dazu zählen Rechtsvorschriften, Forschung und Partnerschaften mit der Industrie.

Die EU-Kommission wird insbesondere Breitbandnetze unterstützen. "Seit vielen Jahren war die digitale Konvergenz von Kommunikationsnetzen, Medieninhalten und Geräten Gegenstand von Expertengesprächen", meinte Viviane Reding, die Kommissarin für die Informationsgesellschaft und die Medien.

Anzeige

Zur Erhöhung der Investitionen in diesem Wirtschaftssektor will man nun einen abgestimmten Rechtsrahmen für die digitale Wirtschaft Europas schaffen, der marktorientiert, flexibel und zukunftsfähig sein soll, so die Kommissarin weiter. Auch sollen sich die Forschungsausgaben auf Informations- und Kommunikationstechnologien, wie die Nanotechnologie, konzentrieren.

Die i2010-Initiative beinhaltet drei Schwerpunkte, darunter die Schaffung eines offenen und wettbewerbsfähigen EU-Binnenmarkts für die Dienste der Informationsgesellschaft und der Medien.

Als zweiten Schwerpunkt nennt die EU-Kommission die Erhöhung der EU-Investitionen in die Forschung auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) auf 80 Prozent. Europa investiert pro Kopf derzeit nur 80 Euro in die IKT-Forschung und liegt damit hinter Japan (350 Euro) und den USA (400 Euro) zurück. In der Strategie i2010 werden Schritte aufgezeigt, wie die Investitionen in die IKT-Forschung und deren praktischer Nutzen erhöht werden können, etwa durch Demonstrationsprojekte, mit denen viel versprechende Forschungsergebnisse gestestet werden, sowie durch die stärkere Einbeziehung kleiner und mittlerer Unternehmen in europäische Forschungsprojekte.

Der dritte Schwerpunkt umfasst die Förderung einer Informationsgesellschaft, die alle Menschen einbezieht. Dazu will die Kommission einen Aktionsplan für elektronische, bürgernahe Behördendienste vorschlagen.

Informations- und Kommunikationstechnologien haben einen Anteil von 40 Prozent am Produktivitätswachstum und 25 Prozent am BIP-Wachstum in Europa. Die Mitgliedsstaaten wurden nun von der EU-Kommission aufgefordert, in ihren nationalen Reformprogrammen bis Mitte Oktober 2005 Prioritäten im Bereich der Informationsgesellschaft festzulegen, um so zu den Zielen der i2010-Strategie beizutragen.


eye home zur Startseite
mcr42 02. Jun 2005

Genau. Aber eine andere Verfassung könnte daran etwas ändern. Der aktuelle Entwurf tut...

mcr42 02. Jun 2005

1. Marktorientiert Also Patente ohne Ende 2. flexibel Naja, Microsoft mußte ja seine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 8,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Alt-Right = Nazi

    Y126 | 10:59

  2. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    Prinzeumel | 10:58

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    captain_spaulding | 10:56

  4. Re: Umweltschützer kritisieren...

    Xiut | 10:56

  5. Re: Eher ein Tweet

    alphaorb | 10:54


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel