Abo
  • Services:
Anzeige

Plextor-Mutter droht Open-Source-Entwicklern (Update)

Shinano Kenshi duldet Qualitätstest-Tools PxScan und PxLinux nicht

Die Entwickler der CD/DVD-Qualitätsüberprüfungs-Tools PxScan und PxLinux zeigen sich verärgert über Klagedrohungen seitens des Plextor-Mutterunternehmens Shinano Kenshi - Letzteres stuft die Tools als geschäfts- und rufschädigend ein. In Foren geäußerte Vermutungen, dass sich Plextor/Shinano Kenshi wenig um die Bedürfnisse seiner Kunden kümmert, nährte Plextor nun mit der Ankündigung der kostenpflichtigen PlexTools Professional XL 3.02 - einer verbesserten Tool-Sammlung für CD/DVD-Brenner, die erneut nur für Windows, nicht aber für Linux erschien.

PxView zeigt PxScan-Ergebnisse an
PxView zeigt PxScan-Ergebnisse an
Das bis zur Klärung des Streits von SourceForge entfernte Projekt PxLinux von Eric Fernandez ("Zeb") basiert auf der PxScan-Software von Alexander Noe. Noes Projekt-Website bei der TU-Chemnitz ist hingegen noch online. Beide wurden im Auftrag der für die Brüsseler Shinano-Kenshi-Niederlassung arbeitenden Anwaltskanzlei ULYS aufgefordert, ihre Tools aus dem Netz zu nehmen oder die Konsequenzen zu tragen - bisher erfolgte dies nur per E-Mail. Im belgischen Brüssel sitzt auch die Europazentrale von Plextor.

PxScan und PxLinux beherrschen einige Funktionen der Windows-Software Plextools Professional, die der Hersteller Plextor seinen Laufwerken mitliefert. Das unter die Open-Source-Lizenz GPL gestellte Windows-Tool PxScan kann nach dem Brennen einige Medientests - C1/C2, PIE, PIF, Jitter/Beta und TA - auf den Plextor-Laufwerken Plextor PX716, PX712 und Premium durchführen. Zeb portierte PxScan auf Linux und nannte das Projekt PxLinux.

Anzeige

Die Plextor-Mutter wirft den privaten Entwicklern vor, die Funktionen der Plextools per Reverse Engineering unerlaubt kopiert und mit ihrer eigenen Software unerlaubt vervielfältigt zu haben. Damit seien die Urheberrechte in Verbindung mit geschützten Schnittstellen sowie die Marke des Unternehmens verletzt worden. Unlauter sei zudem der Vergleich von PxScan mit den Plextools und die Darstellung, dass es sich um eine volle Alternative zu den PlexTools handle.

Den Anschuldigungen widersprach ein sichtlich von Plextor/Shinano Kenshi angewiderter Zeb im CDFreaks.com-Forum. Als ein PX716A-Käufer und Linux-Nutzer wolle er die gleichen Funktionen wie Windows-Nutzer erhalten, zumal er den gleichen Preis bezahlt habe, ziele aber nicht darauf ab, Plextor in irgendeiner Hinsicht zu schädigen. Zum einen sei das Projekt nicht kommerziell, zum anderen würden Plextor-Laufwerke damit attraktiver für Linux-Nutzer. Weder er noch Alexander Noe hätten die Software von Plextor kopiert, man habe lediglich die Laufwerkskommunikation über das bekannte MMC3-SCSI-kompatible Standard-Interface beobachtet und eigene Software geschrieben. Entsprechend sei man sich keiner Schuld bewusst.

Plextor-Mutter droht Open-Source-Entwicklern (Update) 

eye home zur Startseite
Jomo 16. Jan 2006

Stimmt, daher bekommst Du von Sony auch gleich ein rootkit verpasst ;-) ! Gruss, Jomo.

Jomo 16. Jan 2006

Danke für den Tip, habe mich auch umgehend beschwert. Gruss, Jomo.

Jomo 16. Jan 2006

Richtige Entscheidung! Sony hat es vorgemacht, wie man sich seinen Namen kaputt machen...

didascalos 02. Jun 2005

Viel zu viel der Aufregung Es gibt ja Leute, die Linuxschulungen anbieten, und die werden...

mirane 02. Jun 2005

Ich, ein Linx Nutzer, hatte mir eigentlich schon ein u.A. wegen dieser Progs ein Plextor...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  4. über JobLeads GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. 3,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    Kondratieff | 08:40

  2. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    MarioWario | 08:31

  3. Re: sehr clever ... MS

    Thunderbird1400 | 08:19

  4. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 08:03

  5. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    BISCiTSde | 07:22


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel