• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile führt Relax-Tarife für Studenten ein

Relax 50 und 100 mit Inklusivminuten zum halben Preis

T-Mobile startet mit "Relax Student" ein neues Tarifangebot für Studenten, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende. Die Relax-Tarife 50 und 100, die 50 bzw. 100 Inklusivminuten enthalten, sollen dabei zu besonders günstigen Konditionen angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Relax 50 Student kostet dabei 7,50 Euro im Monat und Relax 100 Student monatlich 17,50 Euro. Damit sind die Studententarife um jeweils 7,50 Euro pro Monat günstiger als die regulären Tarife.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Diese Inklusivminuten können rund um die Uhr bei Inlandsgesprächen ins deutsche Festnetz sowie ins deutsche T-Mobile-Netz abtelefoniert werden. Telefonate in andere Mobilfunknetze sowie ins Ausland werden extra berechnet.

Wer sich für einen der Studententarife entscheidet, kann zudem die Option Relax SMS 100 oder die Option Relax Local die ersten sechs Monate lang kostenlos nutzen. Bei Relax SMS 100 sind monatlich 100 SMS-Nachrichten inklusive, bei Relax Local stehen monatlich 1.000 Minuten für Inlandsverbindungen zu deutschen Festnetzanschlüssen in zwei Ortsvorwahlbereichen zur Verfügung. Nach den sechs Monaten wird der reguläre Preis für die Optionen von jeweils 10 Euro pro Monat berechnet.

Für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages in einem Relax-Student-Tarif reicht der Nachweis, dass der Kunde an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist, Wehr- oder Zivildienst leistet oder in einem Ausbildungsverhältnis steht. Das Höchstalter beträgt 30 Jahre. Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Mit Wegfall dieses Nachweises gelten die Standardkonditionen in den Tarifen Relax 50 bzw. Relax 100.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 11,49€
  3. (-70%) 2,99€
  4. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

Roger Rabbit 30. Jul 2005

Kann zwar zu E-Plus nix sagen, aber ich hab einen Handyvertrag vom rosa Riesen, einen...

HiddenGhost 02. Jun 2005

Ich habe letzen Monat meinen Vertrag mit diesem Tarif verlängern lassen, weil ich O2 als...

Senior Sanchez 01. Jun 2005

Sehe ich genauso, an E-Plus kommt momentan keiner ran. Ich hab den T&M 100 Web Student...

gabriel 01. Jun 2005

dieser beitrag war fast so unfreundlich wie wenn man selbst die kundenbetreuung abgerufen...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /