Abo
  • Services:

T-Mobile mit Urlaubstarif-Option für Relax- und Telly-Tarife

T-Mobile Relax Holiday: Europaweite Gespräche ab 50 Cent

Vom 1. Juni bis 30. Oktober können T-Mobile-Kunden mit einem dazubuchbaren Tarif ab 50 Cent pro Minute innerhalb Europas telefonieren. Die Tarifoption Relax-Holiday kostet 10,- Euro und beinhaltet 20 Inklusivminuten, die jederzeit aus jedem Ort innerhalb der Europäischen Union auf ankommende und abgehende Gespräche gleichermaßen angerechnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zusatzoption gilt für Gespräche nach Deutschland oder ins europäische Ausland, ins Festnetz oder ins Mobilfunknetz, unabhängig davon, in welches ausländische Netz man eingebucht ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Universität Passau, Passau

Relax Holiday ist zu allen Relax- und Telly-Tarifen ab 1. Juni telefonisch über die im Inland kostenlose T-Mobile-Kurzwahl 2202 hinzubuchbar. Das Inklusivvolumen von 20 Minuten steht für einen Zeitraum von sechs Wochen zur Verfügung und kann nach Ablauf dieser Frist erneut gebucht werden.

Bei Verbindungen außerhalb der EU und nach Verbrauch des Inklusivvolumens telefonieren T-Mobile-Kunden mit dem Roaming-Tarif "T-Mobile Weltweit": Hier gelten für abgehende Mobilfunkgespräche in alle Welt nur noch drei Minutenpreise, die nach Ländergruppen gestaffelt sind. Eine Übersicht über die Preise und Konditionen von T-Mobile Weltweit ist im Internet abrufbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Stephan 01. Jun 2005

Der Kundenrückgang ist eher darauf zurückzuführen, dass T-Mobile die Subventionen...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /