Celeron D mit 64-Bit-Erweiterung lieferbar?

Intel führt EM64T auch in den Low-End-Bereich ein

Laut des britischen News-Magazins The Register hat Intel anlässlich der Computex 2005 die Auslieferung neuer Celeron-D-Prozessoren mit der AMD64-kompatiblen 64-Bit-Erweiterung EM64T angekündigt. Damit stellt Intel - anders als AMD, deren Semprons bisher kein 64 Bit unterstützen - nun auch im Low-End-Bereich 64-Bit-Prozessoren zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis jetzt ist aber nur bekannt, dass entsprechende Celeron-D-Modelle bereits ausgeliefert werden - im Februar 2005 stellte Intel die EM64T-Erweiterung für seine Low-End-Prozessoren schon in Aussicht. Eine Product Change Notification zur Erweiterung des Sockel-775-Prozessors Celeron D um EM64T gibt es derzeit noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
  2. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
Detailsuche

The Register zufolge ist allerdings in einer inoffiziellen Intel-Roadmap bereits von sechs verschiedenen neuen Celerons die Rede gewesen, darunter das Topmodell Celeron D 351 mit 3,2 GHz, gefolgt vom 346 (3,06 GHz), dem 341 (2,93 GHz), dem 336 (2,8 GHz), dem 331 (2,66 GHz) und dem 326 (2,53 GHz). Im dritten Quartal 2005 soll laut der inoffiziellen Informationen mit dem Celeron D 355 noch ein 3,33-GHz-Modell folgen.

Die 64-Bit-Modelle des Celeron D sollen sich durch eine auf eine "1" endende Modellnummer auszeichnen, was auch Intel Deutschland bestätigte. Mehr konnte Intel Deutschland aber auch noch nicht sagen. Für die meisten Nutzer dürfte die 64-Bit-Unterstützung im Moment noch ohne Relevanz sein, insbesondere wenn es um möglichst günstige PCs geht - diese werden auf absehbare Zeit nicht mit einer Speichermenge bestückt sein, die 64-Bit-Adressierung annähernd nötig macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /