ZVEI prognostiziert 2005 Wachstum der Bauelemente-Industrie

Umsatzplus von gut sechs Prozent avisiert

Nach Einschätzung des ZVEI-Fachverbandes Electronic Components and Systems wird im Jahr 2005 der deutsche Markt für elektronische Bauelemente um knapp drei Prozent auf 17,7 Milliarden Euro wachsen (2004: 17,3 Milliarden Euro, plus neun Prozent).

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz der schwachen Konjunkturaussichten wurde in den wesentlichen Abnehmerbranchen für das Jahr 2006 in Deutschland ein Umsatzplus von gut sechs Prozent prognostiziert. "Nach einer leichten Wachstumsdelle 2005 sehen wir für den Inlandsmarkt der elektronischen Bauelemente wieder ein Anziehen der Märkte im kommenden Jahr", so Peter Bauer, Vorsitzender des Fachverbandes. Nach den Prognosen der Experten im ZVEI ist im kommenden Jahr wieder mit höheren Umsätzen im Bereich der Halbleiter, getrieben durch die Datentechnik, die Telekommunikation und die Kfz-Elektronik von plus 8,3 Prozent zu rechnen.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
  2. IT Systembetreuer/IT-Administra- tor, Software-Paketierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Der europäische Markt für Bauelemente konnte im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von knapp 16 Prozent verzeichnen. Dies entspricht einem Umsatz von 60,4 Milliarden US-Dollar. Im laufenden Jahr geht man von einer anhaltend positiven Entwicklung und einem Marktwachstum von 3,8 Prozent (62,7 Milliarden US-Dollar) aus.

Nach einem kräftigen Umsatzplus des Weltmarktes im Jahr 2003 von 14,1 Prozent auf 268 Milliarden US-Dollar konnte dieser Trend im vergangenen Jahr mit 21 Prozent auf 324 Milliarden US-Dollar Umsatz fortgeschrieben werden. Für das laufende Jahr wird auf Dollar-Basis mit einem weitaus schwächeren Anstieg des Weltmarktes um magere 1,8 Prozent auf 329 Milliarden US-Dollar gerechnet. Auf Euro bezogen werden die Märkte der elektronischen Bauelemente 2005 ein leichtes Umsatzminus von 2,3 Prozent auf 255 Milliarden Euro hinnehmen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /