Abo
  • IT-Karriere:

Server4You: Root-Server mit reichhaltiger Ausstattung

Dell-Server mit 2 GByte Speicher und 2.000 GByte Traffic für 79,- Euro im Monat

Intergenia hat die Angebote seiner Marke Server4You überarbeitet und setzt auf Server-Hardware von Dell. Die Systeme sind mit Pentium-4-Prozessoren ausgestattet und laufen mit bis zu 3,4 GHz, das größte Paket bringt zudem knapp 2 TByte Inklusiv-Traffic mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei Rootserver "Root Power", "Root PlusPower" und "Root DualPower" basieren auf dem Dell-Server SC420. Als Prozessor kommt ein Pentium 4 mit 2,8 GHz (Root Power) oder 3,4 GHz (Root PlusPower, Root DualPower) zum Einsatz. Als Betriebssystem kann zwischen Suse Linux 9 (mit Confixx Premium Edition) oder Fedora Core 3 gewählt werden.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Das Flaggschiff "Root DualPower" kostet 79,- Euro im Monat und kommt mit einer CPU, auch wenn die Bezeichnung anderes suggerieren mag. Es verfügt über 2 Gigabyte Arbeitsspeicher (DDR2-RAM 400 MHz) und zwei SATA-Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und einer Kapazität von 160 Gigabyte. Im Preis sind monatlich 2.000 GByte Traffic enthalten, jedes weitere GByte wird mit 29 Cent berechnet.

Der "Root PlusPower" verfügt über 1 GByte Speicher und eine SATA-Festplatte mit 160 GByte. Im Preis von monatlich 59,- Euro sind 1.500 GByte Transfervolumen enthalten. Im Einsteigermodell "Root Power" für monatlich 39,- Euro stecken 512 MByte Arbeitsspeicher (DDR2-RAM 400 MHz) und eine SATA-Festplatte mit 80 GByte. Hier sind 1.000 GByte Traffic pro Monat inklusive.

Für einen Aufpreis von 10,- Euro können die Systeme auch mit Windows Server 2003 konfiguriert werden. Auch die Administrationssoftware PLESK 7 steht für einen monatlichen Aufschlag zur Verfügung. Zudem können die Funktionen PremiumStats, PremiumReboot oder PremiumBackup hinzugebucht werden. Mit der Option PremiumUpgrade kann einmal pro Halbjahr kostenfrei auf ein größeres oder kleineres Server-System umgestellt werden. Bei PremiumHardware wird der Server alle 24 Monate automatisch auf die aktuellste Serverhardware der jeweiligen Kategorie erneuert. Mit der Option PremiumBuy wird der Server mit jeder Monatsmiete automatisch abgezahlt. Nach 24 Monaten geht die Server-Hardware dann in Kundenbesitz über und kann gegen Zahlung der einmaligen Versandkosten in Höhe von 20,- Euro angefordert werden.

Für alle drei Angebote gilt eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Wer sich freiwillig länger bindet oder die Jahresmiete auf einmal begleicht, kann bis zu drei Premium-Optionen für seinen Server gratis buchen.

Server4You garantiert für alle Produkte eine Verfügbarkeit von mindesten 99 Prozent, was eine maximale Ausfallzeit von rund 3,5 Tagen im Jahr bedeutet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 0,49€
  3. 19,95€
  4. 3,99€

webfactories 13. Dez 2006

Hallo, kann das nur bestaetigen und jeden vor diesem Laden warnen ! Wir hatten im...

herold 27. Jun 2005

Hallo Mitleser, um einen Vergleich anstellen zu können, hat jemand schon Erfahrungen...

herold 21. Jun 2005

Hallo, ____________________________________ Von: Silverbird Consulting Datum: 21.06...

michi 31. Mai 2005

aber immerhin eine sinnvolle aufgabe wenn man nichts besseres zu tun weiß ;)

Kein Kostverächter 31. Mai 2005

Paranoiker sind Adrenalinjunkies, denen die Banalität der Realität einfach nicht genug...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /