Yahoo klassifiziert Suchergebnisse mit neuem Verfahren

Yahoo Mindset separiert Webinformationen von Online-Shops und umgekehrt

Yahoo testet derzeit mit Yahoo Mindset eine Suchtechnik, mit der man leichter zwischen Informationsangeboten und Internet-Shops unterscheiden können soll, was eine leichte Unterscheidung zwischen den verschiedenartigen Webseiten verspricht. Dafür setzt Yahoo auf einen Sortiermechanismus, der sich per Schieberegler beeinflussen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo Mindset
Yahoo Mindset
Suchanfragen über Yahoo Mindset werden daraufhin analysiert, ob der Nutzer eher nach Informationen im Internet sucht oder ein Produkt online kaufen möchte. Das verspricht, dass bei der Suche nach Informationen keine lästigen Shop-Seiten in den Ergebnislisten erscheinen. Dazu werden Webseiten von Yahoo zuvor entsprechend klassifiziert, um die Unterteilung vornehmen zu können.

Stellenmarkt
  1. Delivery Manager Fixed Network Engineering (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring, Kerpen, Eschborn, Düsseldorf, Berlin
  2. Anwendungsentwickler SAP UI5 (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
Detailsuche

Yahoo Mindset
Yahoo Mindset
Sollte Yahoo Mindset bei einer Anfrage nicht eindeutig erkennen, ob der Nutzer eher nach Informationen oder nach Online-Shops sucht, lässt sich die Präferenz selbst bestimmen. Dazu legt man auf der derzeit nur in englischer Sprache verfügbaren Webseite per Schiebeschalter fest, ob man Online-Shops (shopping) oder Informationen (researching) präsentiert bekommen möchte. Da der Schieberegler bei entsprechend gewählter Verteilung beide Bereiche berücksichtigt, lassen sich die Wünsche nach Informationen und Kaufangeboten auch kombinieren.

Yahoo Mindset
Yahoo Mindset
In der Trefferliste blendet Yahoo Mindset zu jeder Webseite die von Yahoo erkannte Klassifizierung ein. Außerdem weist der Dienst darauf hin, wenn eine oder mehrere Webseiten aus den Suchergebnissen noch nicht klassifiziert wurden, was dann von Yahoo nachgeholt wird und nach einer erneuten Suchanfrage erledigt ist.

Derzeit erprobt Yahoo den Dienst Mindset und jeder Nutzer kann die neue Funktion ausprobieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


C.S. 30. Mai 2005

Ich habe vor einiger Zeit einen kleinen Erfahrungsbericht zu einem Dual Sim Adapter fuer...

RavenTS 30. Mai 2005

Hier nicht... Wahrscheinlich benutzt golem irgendein UserCSS mit ThreeDFace als...

Prometheus 1 30. Mai 2005

Mit der Funktion von Yahoo, kann man aber das Ranking in der Richtung ein wenig...

pit 30. Mai 2005

Google GO HOME. GO GO GO :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Seti: Doch kein Signal von Proxima Centauri
    Seti
    Doch kein Signal von Proxima Centauri

    2019 wurde ein vermeintlich außerirdisches Signal entdeckt, das vom Stern Proxima Centauri zu kommen schien. Doch es stammte von der Erde.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /