• IT-Karriere:
  • Services:

RegTP: Telekom verliert Kunden

Telekom soll im März rund 100.000 Kunden verloren haben

Matthias Kurth, Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, rechnet mit einer spürbaren Kundenabwanderung weg von der Telekom. Bis Jahresende sollen rund drei Millionen Kunden ihren Anschluss bei einem Wettbewerber der Telekom haben, so Kurth im Interview mit der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein im März habe die Telekom rund 100.000 Kunden verloren. Im Interview mit der Welt rechnet Kurth für 2005 damit, dass insgesamt rund eine Million Kunden der Telekom den Rücken kehren und mit ihrem Anschluss komplett zu einem Wettbewerber der Telekom abwandern werden.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

So sollen die Wettbewerber der Telekom bis Ende des Jahres über drei Millionen Teilnehmeranschlüsse verfügen. Durch die Senkung der Miete für die Teilnehmeranschlussleitung zum 1. April 2005, von 11,80 Euro auf 10,65 Euro, werde dieser Wettbewerb zusätzlich gefördert, so Kurth. Auch Call-by-Call und Preselection würden den Wettbewerb beleben.

Noch sei man aber nicht am Ziel, macht der RegTP-Präsident klar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. 8,49€
  3. 15,99€

UNSOFRIDENE... 10. Jun 2005

Ich habe die gleiche problem wie andere 100000000000 mitglieder von telekom...

Arcor-Kunde 31. Mai 2005

Von welchen Kosten redest du, die solche Preise erfordern? Schließlich hat das...

mia 30. Mai 2005

http://www.schlau.com/sb/aktuelles.html

ich bins 30. Mai 2005

lool .. da ist doch gar kein fehler! bei mir steht da KUNDEN und nicht Kudnen

peter 30. Mai 2005

ja wer rechnen kann,geht.oder sind 20.-€ weniger eine schlechte argumentation--auch wenn...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

      •  /