VDSL2-Chip für symmetrisches DSL mit 100 MBit/s

Neuer DSL-Standard kombiniert Vorteile von VDSL und ADSL2+

Infineon stellt mit "Vinax" einen neuen Chipsatz für VDSL2/ADSL2+ vor. Dieser soll vollständig kompatibel zu dem heute von der ITU (International Telecommunications Union) verabschiedeten neuen DSL-Standard VDSL2/ G.993.2 (Very-High-Bit-Rate Digital Subscriber Line 2) sein und so symmetrische Datentransferraten von bis zu 100 MBit/s über größere Entfernungen erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Vinax" nutzt das gesamte VDSL2-Frequenzspektrum von bis zu 30 MHz aus und erreicht damit symmetrische Datenraten von 100 MBit/s über mehr als 350 m Kupferkabel - das ist mehr als die doppelte Distanz im Vergleich zu bisherigen VDSL-Lösungen. Zudem ist der Chip abwärtskompatibel zu ADSL2+, so dass Betreiber ihre bestehenden DSL-Netzwerke stufenweise aufrüsten können. Netzbetreiber können so die Linecards in den Vermittlungsstellen und Schaltschränken auf VDSL2 umrüsten, während die Endanwender weiter ADSL2/2+ Modems nutzen können.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Schlüchtern
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) im Bereich Embedded Firmware Entwicklung
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Dabei basiert der G.993.2-Übertragungsstandard alias VDSL2 auf der Discrete-Multitone-Modulation-Technik (DMT). Er kombiniert die Reichweite von ADSL2+ mit den hohen Datenraten von VDSL (70/30 MBit/s), steigert diese aber auf 100 MBit/s in beide Richtungen. Um diese hohen Datenraten über eine Entfernung von bis zu 350 m zur Verfügung stellen zu können, wurde das VDSL2-Spektrum von 12 auf 30 MHz erweitert.

Damit auch die steigenden Anforderungen der Betreiber bei mittleren und längeren Entfernungen erfüllt werden können, wurde die Übertragungsleistung auf 20 dBm erhöht und Techniken zur Echo-Unterdrückung eingesetzt - so wird eine ADSL-ähnliche Reichweite erreicht. Eine möglichst effiziente Nutzung der Bitrate soll durch Methoden für flexibles Framing und Online-Rekonfigurierung wie Seamless Rate Adaptation (SRA) und Dynamic Rate Repartitioning (DRR) erreicht werden.

Infineons VDSL2-Chipsatz basiert auf einer 2-Chip-Architektur und ermöglicht komplexe Linecards mit bis zu 48 Fullrate-VDSL2-Ports in CO- und Remote-Terminal-(RT-)Anwendungen. Schnittstellen wie MII, R-MII, S-MII, SS-SMII, POSPHY-L2 und Utopia-L2 sollen eine hohe Anschlussflexibilität auf der Backplane bieten.

Für Endkundengeräte bietet Infineon eine VDSL2-kompatible Einchip-Lösung an, die sowohl für einfache Modems als auch integrierte Gateway-Anwendungen eingesetzt werden kann. Der VINAX-CPE kann zusammen mit dem neuen WildPass-Netzwerk-Prozessor von Infineon für ein komplettes VDSL2-/ADSL2+-Gateway-Referenzdesign genutzt werden.

Erste Muster der Chips sind jetzt erhältlich, der Beginn der Serienproduktion ist für das dritte Quartal 2005 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. MX Keys Mini: Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    MX Keys Mini
    Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs

    Die Logitech MX Keys Mini verzichtet auf den Nummernblock. Dafür ist die flache Tastatur umso kompakter. Es gibt sie für PC und Mac.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /