Abo
  • IT-Karriere:

Tabbed Browsing: Internet Explorer 7 bringt keine Innovation

Microsoft nennt Details zu Tabbed-Browsing-Funktionen im Internet Explorer 7

In einem Weblog hat Microsoft erste Details verraten, wie Tabbed-Browsing-Funktionen in die kommende Version des Internet Explorer implementiert werden. Wer erwartet hatte, dass Microsoft mit dem Internet Explorer 7 neue Wege im Bereich Tabbed Browsing geht, wird allerdings bitter enttäuscht: Denn Microsoft kopiert nur Altbekanntes und orientiert sich an dem, was Firefox vorlegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tabbed-Browsing-Funktion wird in der in diesem Sommer erwarteten ersten Beta vom Internet Explorer 7 standardmäßig aktiviert sein, berichtet Tony Schreiner, einer der Entwickler des neuen Microsoft-Browsers. Der Nutzer wird aber die Möglichkeit haben, Tabbed-Browsing bei Bedarf abzuschalten, so dass sich der kommende Internet Explorer wie die Vorversion verhält.

Inhalt:
  1. Tabbed Browsing: Internet Explorer 7 bringt keine Innovation
  2. Tabbed Browsing: Internet Explorer 7 bringt keine Innovation

Jedes Tab arbeitet dabei in einem einzelnen Thread, was den Browser schneller machen soll, aber auch mehr Ressourcen verbrauchen wird. Der Internet Explorer 7 erhält wie auch Firefox eine zentrale Adresszeile, deren Inhalt sich ändert, sobald zwischen den Tabs gewechselt wird. Auch die Navigationselemente für die Webseite residieren wie bei Firefox außerhalb der Tabs.

Microsoft wird also nicht das Bedienkonzept von Opera übernehmen, das in jedem Browser-Fenster Navigationselemente sowie eine eigene Adressleiste einbindet. Toolbars oder andere Erweiterungen für den Internet Explorer 7 will Microsoft jedoch im Unterschied zur Adresszeile innerhalb der Tabs einfügen. Nach Aussage von Microsoft hat man sich für die Art der Tabbed-Browsing-Implementierung entschieden, um die Kompatibilität etwa mit Erweiterungen zu gewährleisten.

Tabbed Browsing: Internet Explorer 7 bringt keine Innovation 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 299,00€

Sinbad 01. Jun 2005

ja, es gibt auch andere Browser-Aufsätze für den IE, die das Stück Software erträglich...

ran 01. Jun 2005

Da geb ich dir voll und ganz Recht! FF stinkt!

ashura 30. Mai 2005

Tach. *schnief* Das Einzige, was mir bei Opera noch fehlt: "Alles mit Flashget laden...

Ralf... 29. Mai 2005

nur das Programm wurde noch 'normal' programmiert ohne Betriebssystemintegration, net 1...

Albert Einstein 29. Mai 2005

Was habt ihr eigentlich immer mit eurem Open Source? 99,9% der Leute hier haben wohl...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /