• IT-Karriere:
  • Services:

Nutzwerk-Geschäftsführer mahnt Softwarepatent-Kritiker ab

FFII-Berichterstattung soll falsche Tatsachenbehauptungen enthalten

Der Geschäftsführer der streitbaren Leipziger Firma Nutzwerk geht mit einer Abmahnung gegen die Softwarepatent-Kritiker des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur e.V. (FFII) und dessen Vorsitzenden Hartmut Pilch vor. Ihm sind einzelne Aussagen auf den Seiten des FFII ein Dorn im Auge.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Einzelnen stört sich Rene Holzer an bestimmten Aussagen, die sich in der Berichterstattung des FFII über die Auseinandersetzung zwischen den Firmen Nutzwerk und Cobion beziehen. Nutzwerk hatte versucht, ein Patent gegen den Wettbewerber Cobion durchzusetzen, war damit aber gescheitert. Der FFII widmet sich Nutzwerk auf seiner Website.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

In diesem Zusammenhang wirft Holzer nun dem FFI "nachweislich falsche Tatsachenbehauptungen" in vier Fällen vor, wie aus dem vom FFII veröffentlichten Abmahnschreiben hervorgeht. FFII-Vorstand Hartmut Pilch vermag diese nicht zu entdecken: "Ich kann in keiner einzigen dieser Textpassagen auch nur eine falsche Behauptung erkennen, geschweige denn einen Nachweis einer solchen". Pilch zeigt sich aber an einer sachlichen Darstellung interessiert: "Sofern wir in unseren Seiten einen Fehler oder eine unnötig schmähende Darstellung erkennen können, werden wir ihn jederzeit so schnell wie möglich korrigieren, denn wir sehen darin keinerlei Vorteil."

Dem FFII und Hartmut Pilch räumt Holzers Anwalt im Schreiben vom 25. Mai 2005 eine Frist bis zum 30. Mai 2005 ein, um die beanstandeten Passagen zu ändern und damit den "Verstoß gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht" zu beseitigen sowie eine Unterlassungserklärung abzugeben. Zudem behält sich Nutzwerk Schadensersatzansprüche gegen den FFII vor.

Auch in anderem Zusammenhang hat Nutzwerk mit Rechtsstreitigkeiten auf sich aufmerksam gemacht. Nutzwerk warf Heise Online auf einer extra eingerichteten Webseite vor, zu lügen, nachdem diese kritisch über das Unternehmen berichtet hatten.

Nachtrag (26. Mai 2005, 19:42 Uhr):
In einigen Fällen war Nutzwerk in früheren Auseinandersetzungen mit dem FFI bereits erfolgreich. Das Gericht sah in Aussagen des FFII eine unzulässige Schmähkritik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€ (Release 19.11.)
  2. 499,99€ / 399,99€ (Release 19.11.)
  3. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung, TV-Steuerung und Dolby-Atmos-Klang für 38...
  4. (u. a. PS5 inkl. 2. Controller + Spider-Man: Miles Morales für 649€)

24 31. Mai 2005

Das Wetter ist Schuld! Manche mögen halt Sonnenschein und ein kühles Bier ;).

original-totkugeln 27. Mai 2005

völlig richtig, wenn es auch nicht unbedingt betrug ist, weil z.b. das zu verkaufende...

anonymail0r 27. Mai 2005

wer will/muss anonym emailen !? so ein unsinn! das ist doch nur für leute die andere...

JTR 27. Mai 2005

Was wieder mal beweist, dass die Redakteure von "Computer Bild" noch weniger Ahnung...

Nörgl 26. Mai 2005

Ironie = Fremdwort?


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /