Nutzwerk-Geschäftsführer mahnt Softwarepatent-Kritiker ab

FFII-Berichterstattung soll falsche Tatsachenbehauptungen enthalten

Der Geschäftsführer der streitbaren Leipziger Firma Nutzwerk geht mit einer Abmahnung gegen die Softwarepatent-Kritiker des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur e.V. (FFII) und dessen Vorsitzenden Hartmut Pilch vor. Ihm sind einzelne Aussagen auf den Seiten des FFII ein Dorn im Auge.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Einzelnen stört sich Rene Holzer an bestimmten Aussagen, die sich in der Berichterstattung des FFII über die Auseinandersetzung zwischen den Firmen Nutzwerk und Cobion beziehen. Nutzwerk hatte versucht, ein Patent gegen den Wettbewerber Cobion durchzusetzen, war damit aber gescheitert. Der FFII widmet sich Nutzwerk auf seiner Website.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    DIgSILENT GmbH, Dresden
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

In diesem Zusammenhang wirft Holzer nun dem FFI "nachweislich falsche Tatsachenbehauptungen" in vier Fällen vor, wie aus dem vom FFII veröffentlichten Abmahnschreiben hervorgeht. FFII-Vorstand Hartmut Pilch vermag diese nicht zu entdecken: "Ich kann in keiner einzigen dieser Textpassagen auch nur eine falsche Behauptung erkennen, geschweige denn einen Nachweis einer solchen". Pilch zeigt sich aber an einer sachlichen Darstellung interessiert: "Sofern wir in unseren Seiten einen Fehler oder eine unnötig schmähende Darstellung erkennen können, werden wir ihn jederzeit so schnell wie möglich korrigieren, denn wir sehen darin keinerlei Vorteil."

Dem FFII und Hartmut Pilch räumt Holzers Anwalt im Schreiben vom 25. Mai 2005 eine Frist bis zum 30. Mai 2005 ein, um die beanstandeten Passagen zu ändern und damit den "Verstoß gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht" zu beseitigen sowie eine Unterlassungserklärung abzugeben. Zudem behält sich Nutzwerk Schadensersatzansprüche gegen den FFII vor.

Auch in anderem Zusammenhang hat Nutzwerk mit Rechtsstreitigkeiten auf sich aufmerksam gemacht. Nutzwerk warf Heise Online auf einer extra eingerichteten Webseite vor, zu lügen, nachdem diese kritisch über das Unternehmen berichtet hatten.

Nachtrag (26. Mai 2005, 19:42 Uhr):
In einigen Fällen war Nutzwerk in früheren Auseinandersetzungen mit dem FFI bereits erfolgreich. Das Gericht sah in Aussagen des FFII eine unzulässige Schmähkritik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


24 31. Mai 2005

Das Wetter ist Schuld! Manche mögen halt Sonnenschein und ein kühles Bier ;).

original-totkugeln 27. Mai 2005

völlig richtig, wenn es auch nicht unbedingt betrug ist, weil z.b. das zu verkaufende...

anonymail0r 27. Mai 2005

wer will/muss anonym emailen !? so ein unsinn! das ist doch nur für leute die andere...

JTR 27. Mai 2005

Was wieder mal beweist, dass die Redakteure von "Computer Bild" noch weniger Ahnung...

Nörgl 26. Mai 2005

Ironie = Fremdwort?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. Vattenfall Eurofiber: Glasfaser in Fernwärmekanälen für das Land Berlin kommt
    Vattenfall Eurofiber
    Glasfaser in Fernwärmekanälen für das Land Berlin kommt

    Die Gigabit-Strategie der Stadt Berlin nimmt Gestalt an: Vattenfall Eurofiber setzt dafür auf eine ungewöhnliche Art, Glasfaser zu verlegen.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /