Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunk & Gesundheit - Pilotphase der Schlafstudie beginnt

Bundesamt für Strahlenschutz beauftragt Berliner Charité

Beeinträchtigt Mobilfunk die Schlafqualität? Diese Frage will das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) wissenschaftlich klären lassen. Nach einer Machbarkeitsstudie in Flachsmeer werden nun Forscher des Universitätsklinikums Charité die Pilotphase der so genannten Schlafstudie durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen dieser Pilotstudie sollen mit den Netzbetreibern und der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) die Einzelheiten für eine Zusammenarbeit erörtert werden. Dann wird sich klären, ob die letzte Phase des "Deutschen Mobilfunk-Forschungsprogramms" zur Untersuchung der Schlafqualität stattfinden kann.

Stellenmarkt
  1. Steinberg Media Technologies GmbH, Hamburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

"Ob die eigentliche Schlafstudie durchgeführt werden kann, liegt nun am Erfolg der Pilotstudie. Hierbei sind die Netzbetreiber gefordert, die technischen Erfordernisse bereitzustellen", betont Wolfram König, Präsident des BfS. Die Mobilfunkanlagen im Forschungsgebiet müssen dann an- und abgeschaltet werden können. Nur so könne festgestellt werden, ob unter Mobilfunkexposition im Schlaf z.B. die Gehirnströme (EEG) beeinflusst werden.

Die Diskussion um die Schlafstudie in Flachsmeer hatte für Aufsehen gesorgt - auch bei den für die Durchsetzung nötigen Netzbetreibern. Wird die Pilotphase erfolgreich abgeschlossen, kann die Hauptstudie beginnen - die Untersuchung der Schlafqualität bei Anwohnern einer Basisstation. Diese experimentelle Studie diene "der Objektivierung möglicher psychologischer und physiologischer Effekte des Mobilfunks unter häuslichen Bedingungen", so die Forscher der Charité.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

cham cham 29. Mai 2005

Nein Nein.. Stellt euch vor die bringen ein Medikament ungetestet auf den Markt und...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /