Abo
  • IT-Karriere:

Netscape 8 deaktiviert XML-Rendering im Internet Explorer

Fehler kann nur durch Deinstallation von Netscape 8 behoben werden

Netscape 8 verursacht anscheinend einen Fehler, so dass XML-Seiten nicht mehr mit dem Internet Explorer angezeigt werden können. Wie es zu diesem Fehler kam, ist bislang nicht bekannt. Zur Umgehung des Problems bleibt derzeit nur die Deinstallation von Netscape 8.

Artikel veröffentlicht am ,

Dave Massy, Chefentwickler des Internet Explorer Teams, berichtet, dass sich zahlreiche Nutzer des Internet Explorer in Foren und Newsgroups beklagt hätten, dass das XML-Rendering in Microsofts Browser nicht mehr funktioniert, nachdem Netscape 8 installiert wurde. XML-Inhalte erscheinen dann im Internet Explorer nur noch als leere Seiten.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Allgeier Experts Pro GmbH, Großraum Berlin

Derzeit nennt Dave Massy nur eine Möglichkeit, den Fehler zu beheben. Zunächst muss dazu Netscape 8 wieder deinstalliert und anschließend eine manuelle Änderung an der Windows-Registry vorgenommen werden. Nach der Deinstallation von Netscape 8 muss man unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\Plugins\Extension" den Eintrag "xml" löschen. Nach einem Neustart des Internet Explorer soll dann die XML-Anzeige wieder funktionieren.

Da Netscape 8 den betreffenden Eintrag immer wieder automatisch in die Registry schreibt, muss der Browser auf jeden Fall deinstalliert werden, um den Internet Explorer wieder XML-fähig zu machen. Wer dennoch auf Netscape 8 nicht verzichten mag, muss sich damit abfinden, dass der Internet Explorer keine XML-Inhalte anzeigt. Weiterhin gab Dave Massy an, dass Microsoft mit AOL zusammenarbeite, um das durch Netscape 8 verursachte Problem zu lösen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Mephistopheles 29. Mai 2005

Jap, auch mir sind all diese Fehler schon passiert. Ein @ ließ sich nur in der Firefox...

cyilmaz 26. Mai 2005

mit komisch klingelnden Fehlermeldungen verunsichern wollte? Ich meine sogar, während...

Hello World 26. Mai 2005

Man könnte doch einfach den Registryeintrag löschen und dann den IE starten, damit dieser...

ROFL 26. Mai 2005

ich wüsste gerne mal nen grund dafür, registry-keys von software anderer hersteller zu...

lol 26. Mai 2005

selber schuld wer alle entwickler entlässt.


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /