• IT-Karriere:
  • Services:

Maemo - Linux-Plattform für mobile Endgeräte von Nokia

Nokia setzt auf abgespeckten GNOME-Desktop namens Hildon

Zusammen mit dem "Internet Tablet" Nokia 770 stellt der finnische Handy-Hersteller auch seine Linux-basierte Entwicklungs- und Applikationsplattform Maemo vor. Das System umfasst eine spezielle Linux-Distribution für mobile Endgeräte und bringt mit Hildon einen an GNOME angelehnten Desktop mit, so dass Nokia eine Alternative zu PalmOS, WindowsCE und SymbianOS schafft.

Artikel veröffentlicht am ,

maemo-Screenshot
maemo-Screenshot
Bei Maemo handelt es sich um eine freie Entwicklerplattform für Linux-basierte Handhelds und "Internet Tablets". Zur Entwicklung von GUI-Applikationen für die Plattform stellt Nokia das Maemo SDK zur Verfügung. In weiten Teilen ist diese identisch mit der auf dem Nokia 770 eingesetzten Software, es findet also keine Emulation statt - die Applikationen laufen auf dem Desktop ebenso wie auf dem Handheld.

Inhalt:
  1. Maemo - Linux-Plattform für mobile Endgeräte von Nokia
  2. Maemo - Linux-Plattform für mobile Endgeräte von Nokia

maemo-Screenshot
maemo-Screenshot
Maemo selbst verknüpft diverse Open-Source-Techniken. Als Basis kommt ein Linux-Kernel 2.6 zum Einsatz. Auf ihm setzen die als Plattform-Bibliotheken bezeichneten Komponenten auf, namentlich der X-Server, Matchbox, D-BUS, GTK+ 2.6, GConf und das GNOME Virtual File System (GNOME VFS).

maemo-Screenshot
maemo-Screenshot
Darauf setzt dann das Hildon Application Framework auf, ein abgespeckter GNOME-Desktop. Hildon beschränkt sich dabei auf die Komponenten, deren Einsatz auf einem Handheld sinnvoll sind. Bonobo beispielsweise wurde als zu schwergewichtig eingestuft, auch wenn es ein wesentlicher Bestandteil von GNOME ist. Stattdessen kommen CORBA und D-BUS zum Einsatz.

maemo-Screenshot
maemo-Screenshot
Allerdings wartet Hildon im Gegensatz zu GNOME mit einigen neuen Widgets auf, die eine schnellere Applikationsentwicklung erlauben und zugleich für eine gewisse Einheitlichkeit der Applikationen sorgen sollen. Auch einige GTK+-Widgets wurden angepasst, um sich besser in Maemo zu integrieren und die Unterstützung für Touchscreen wurde verbessert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Maemo - Linux-Plattform für mobile Endgeräte von Nokia 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghostrunner für 14,99€, Death Stranding für 21,99€, Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam...
  2. (u. a. Crucial P2 PCIe-SSD 1TB für 84,58€, Crucial MX500 SATA-SSD 500GB für 58,91€, Crucial...
  3. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  4. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)

Nameless 26. Mai 2005

Massiv OpenSource-Software nutzen, aber die Einführung von Softwarepatenten unterstützen!

x 25. Mai 2005

Sowas habe ich schon lange gesucht. Ein kleines Linux mit einer schönen schlanken...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

      •  /