Humax: DVB-T-Receiver mit Festplatte und DVD-Brenner

iPDR 9800 ist für Premiere Direkt+ ausgelegt

Mit dem HR-3000 T hat Humax einen DVB-T-Receiver mit Festplatte und integriertem DVD-Rekorder vorgestellt, der auch analoge Signale verarbeitet. Zudem will das Unternehmen einen Festplatten-Videorekorder auf den Markt bringen, der den Video-On-Demand-Dienst Premiere Direkt+ unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HR-3000 T wird von Humax als terrestrische Heimkinozentrale positioniert, da es verschiedene Einzelgeräte integriert. Das Gerät empfängt sowohl digitale als auch analoge terrestrische Signale und kann diese wahlweise auf die 80-GByte-Festplatte oder auf DVD+R/RW-Medien brennen.

Stellenmarkt
  1. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm, Dortmund, Gaildorf
  2. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Per USB 2.0 kann das Gerät zudem an den PC angeschlossen werden, um beispielsweise Musik- oder Bilddateien im MP3-, JPEG- oder WMA-Format zu übertragen. Das gilt auch für aufgezeichnete Fernsehsendungen, wozu Humax eine entsprechende Windows-Applikation mitliefert. Auch eine FireWire-Schnittstelle steht zu Verfügung.

Darüber hinaus bietet der HR-3000 T eine CI-Schnittstelle, um den Empfang von Pay-TV zu ermöglichen. Die Sendungen lassen sich dann auch aufzeichnen. Über die Scart-Anschlüsse können weitere Set-Top-Boxen für andere Empfangswege oder Videorekorder angeschlossen werden. Für guten Sound vor allem bei der DVD-Wiedergabe soll ein optischer Digitalausgang sorgen.

Der Humax HR-3000 T soll im vierten Quartal 2005 im Handel erhältlich sein, einen Preis nannte Humax noch nicht.

Zugleich stellt Humax mit dem iPDR 9800 einen Festplatten-Videorekorder für den Video-On-Demand-Service Premiere Direkt+ vor. Die Filme werden auf der Festplatte des iPDR-9800 gespeichert und in mehreren Kategorien abgelegt. Etwa die halbe Kapazität der 160 GByte großen Festplatte sind für diesen Dienst reserviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum
    Quartalsbericht
    Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum

    Apple verkaufte viel mehr iPhones, iPads, Macs und Zubehör als im letzten Jahr. Der Umsatz stieg um 36 Prozent und auch der Gewinn lässt sich sehen.

  2. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  3. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /