Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke in Microsofts Homepage zur neuen Xbox 360

Angreifer konnten Zugriff auf vertrauliche Daten erhalten

Wie das Softwareunternehmen Finjan Software mitteilte, habe es ein Sicherheitsleck in Microsofts Webseite zur neuen Xbox www.xbox360.com entdeckt, das mittlerweile geschlossen wurde. Über die Sicherheitslücke hätten demnach Angreifer vertrauliche Daten ausspionieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Finjan Software konnte eine fehlerhafte Webapplikation auf www.xbox360.com ausgemacht werden. Über die Schwachstelle hätten Angreifer einen Cross-Site-Scripting-Angriff ausführen und so unbemerkt an vertrauliche Informationen wie E-Mail-Adresse, Kreditkartennummer oder Wohnort gelangen können.

Finjan Software hat nach eigenen Aussagen Microsoft über den Fehler informiert, so dass das Sicherheitsleck auf der Seite behoben werden konnte, bevor darüber Schaden verursacht wurde. Auf www.xbox360.com stellt Microsoft eine Vorbestelloption für die Xbox 360 bereit, über die Angreifer durch Ausnutzung einer Schwachstelle Zugriff auf vertrauliche Daten anderer Nutzer hätten erhalten können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€

peg 26. Mai 2005

...aber... Muahahahahahahahahahahaha!!!!111einseinseinhundertelf

Luki 25. Mai 2005

Dann hast du einfach was übersehen... die Tatsache alte Spiele weiternutzen zu können...

Korrektör 25. Mai 2005

Bei dem Ausschreiben ging es darum, das Linux direkt von CD _beim Boot_ zu laden und...

Schinken 25. Mai 2005

egal ob negativ oder positiv... marketing geschrei bei m$ hat ihnen noch nie geschadet...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /