• IT-Karriere:
  • Services:

Bluetooth-Verbreitung nimmt stetig zu

Pro Woche gehen 5 Millionen Geräte mit Bluetooth über die Ladentheke

Derzeit werden pro Woche weltweit 5 Millionen Geräte mit Bluetooth-Funktion verkauft, wie die Bluetooth Special Interest Group (SIG) bekannt gab. Die drahtlose Bluetooth-Technik wird unter anderem in Mobiltelefonen, PDAs, PCs, Notebooks, Autos, MP3-Playern, Mäusen, Tastaturen und Headsets integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Marke von 5 Millionen verkauften Bluetooth-Geräten pro Woche sieht die SIG einen beträchtlichen Markt für die Bluetooth-Technik und erwartet einen weiter steigenden Absatz von Geräten mit eingebauter Bluetooth-Funktion. Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) will als wirtschaftliche Vereinigung zur Förderung der Bluetooth-Drahtlostechnik die weitere Verbreitung von Bluetooth vorantreiben.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Seitdem die erste Bluetooth-Spezifikation im Jahr 1998 verabschiedet wurde, sind mehr als 3.400 Unternehmen der Bluetooth Special Interest Group (SIG) beigetreten. Die Verkaufszahlen von Bluetooth-Geräten haben sich vom Jahr 2003 auf 2004 auf mehr als 250 Millionen Geräte verdoppelt. Bis zum Jahresende 2005 werden 500 Millionen verkaufte Bluetooth-Geräte erwartet.

Der Bluetooth SIG gehören die Promoter-Unternehmen Agere, Ericsson, IBM, Intel, Microsoft, Motorola, Nokia und Toshiba sowie Tausende von Associate- und Adopter-Member-Unternehmen an. Die Zentrale der Bluetooth SIG, Inc. befindet sich in Overland Park, Kansas (USA).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...

SauLus 07. Jul 2005

Hallo, ich hätte gerne gewusst, wie du dein 6230 unter linux ansprechen kannst. ich habe...

PT2066.7 25. Mai 2005

Dazu gab es mal seitenlange Anleitungen im PC Magazin und auch in der ct . Habe das Zeug...

tachauch 25. Mai 2005

... und wird sich wohl auch dementsprechend verbreiten. Hierbei meine ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

      •  /