ForceFeedback für Touchscreens

Immersion will virtuelle Knöpfe mit TouchSense erfühlbar machen

Immersion stellt mit TouchSense eine ForceFeedback-Technik für Touchscreens vor. Auf einem Touchscreen dargestellte Knöpfe sollen sich mit der Technik wie ein echter physikalischer Knopf verhalten. Benutzer sollen das Gefühl haben, der Knopf senkt und hebt sich beim Drücken.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen Touchscreens ihren Nutzern wie echte Bedienelemente bestimmte gefühlte Informationen vermitteln. Dabei können Entwickler TouchSense auch mit Sound und entsprechenden Darstellungen auf dem Display kombinieren, um ein noch realistischeres Erlebnis zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. IT Security Manager (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Main-Gebiet
  2. IT Support Specialist (m/w/d) Microsoft Tools
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Erstmals hat Immersion seine ForceFeedback-Technik bereits 1996 in Peripheriegeräten für Spielesysteme eingesetzt. Seitdem hielt die Technik aber auch in medizinische Simulationen oder in Autos von Herstellern wie BMW, Rolls Royce und Volkswagen Einzug. Samsung nutzt Immersion-Technik seit kurzem in ersten Mobiltelefonen.

Nun sollen auch Touchscreens damit ausgestattet und virtuelle Knöpfe als solche erfühlbar sein. Immersion verspricht dadurch eine bessere und effizientere Bedienung. Im Auto können über ein Touchscreen zur Verfügung gestellte Bedienelemente ihr Verhalten der aktuellen Situation anpassen. Ein Lautstärkeregler kann je nach eingestellter Lautstärke oder gefahrener Geschwindigkeit stärker vibrieren.

Je nachdem wo ein Touchscreen berührt wird, soll das Display zum Vibrieren gebracht werden. Je nach Frequenz, Wellenform, Magnitude und Dauer sollen sich dabei unterschiedliche haptische Effekte simulieren lassen.

Ab Juni will Immersion erste Demonstrationsmodelle mit der TouchSense anbieten, Entwickler-Kits für OEMs sollen ab dem dritten Quartal zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. RDNA2-Grafikkarte: AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro
    RDNA2-Grafikkarte
    AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro

    Die bisher günstigste RDNA2-Grafikkarte ist für 1080p-Gaming ausgelegt und soll die Geforce RTX 3060 problemlos überholen.

  2. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

Nameless 26. Mai 2005

Ich warte immer noch auf Touchscreens mit integriertem Fett- und Schmutzlöser!

OS <- will... 25. Mai 2005

ich will lieber einen muschi-screen :D

????? 25. Mai 2005

;) nobel geht die welt zugrunde

Tropper 25. Mai 2005

Hmm, wahrscheinlich hat Kenwood das aber nicht als Patent angemeldet. Somit behauptet...

Hotohori 25. Mai 2005

Naja, ob man deswegen die Schaltflächen nun auch blind auf dem TouchScreen findet...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /