Abo
  • Services:

Öfter mal was Altes: Aus palmOne wird wieder Palm

PalmOne erneuert PalmOS-Lizenz; PalmSource braucht neuen Namen

Nach der wenig glücklichen Unternehmensumbenennung von Palm in palmOne rudert der PDA- und Smartphone-Hersteller nun überraschend zurück und legt sich bald seinen früheren Namen zu. Dazu hat palmOne die Rechte an dem Markennamen "Palm" komplett von PalmSource übernommen, so dass sich auch der Betriebssystem-Entwickler innerhalb der nächsten Jahre einen neuen Namen geben muss. Außerdem hat palmOne das Lizenzabkommen mit PalmSource erneuert.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Oktober 2003 trägt der PDA- und Smartphone-Pionier Palm die Bezeichnung palmOne, womit das Unternehmen nach der Ausgliederung von PalmSource einen Neuanfang signalisieren wollte. Allerdings sorgte die Bekanntheit des alten Firmennamens dafür, dass nur Insider den Begriff palmOne verwendeten, während auch mehr als ein Jahr nach der Umfirmierung weiterhin von Palm die Rede ist. Mit Skepsis wurde die damalige Umbenennung des Unternehmens von Marktexperten beobachtet, weil die Bekanntheit des Begriffs Palm damit verspielt wurde.

Inhalt:
  1. Öfter mal was Altes: Aus palmOne wird wieder Palm
  2. Öfter mal was Altes: Aus palmOne wird wieder Palm

Anscheinend sieht auch palmOne die damalige Umbenennung nun als Fehler und wird sich noch in diesem Jahr wieder den Namen Palm verpassen. Womöglich steht die Umbenennung auch mit der kürzlichen Wahl von Ed Colligan - einem alten Palm-Veteran - zum CEO von palmOne in Zusammenhang.

Zumindest lassen die Äußerungen von palmOne-Chef Ed Colligan vermuten, dass er die Umbenennung nie gutgeheißen hat: "Die Buchstaben PALM stehen für eine starke Marke mit extrem hohem Bekanntheitsgrad und gewachsener Markentreue. Innovation, Leistungsstärke, einfache Bedienung und Eleganz sind Eigenschaften der Marke, und durch unsere Anstrengungen beabsichtigen wir, aus dem heutigen starken Namen ein Synonym für Marktführerschaft im mobilen Computing zu machen", führte Ed Colligan, President und CEO von palmOne, weiter aus.

Seitdem PalmSource im Oktober 2003 von Palm ausgegliedert wurde, haben sich beide Unternehmen die Rechte an dem Markennamen Palm geteilt. Nun hat palmOne die Rechte an dem Markennamen komplett übernommen und will im Sommer 2005 ein neues Palm-Logo vorstellen. PalmSource erhält 30 Millionen US-Dollar von palmOne für die 55 Prozent Anteil an der "Palm Trademark Holding Company". Die Vergütung des Betrags wird innerhalb der nächsten dreieinhalb Jahre in Teilzahlungen erfolgen.

Öfter mal was Altes: Aus palmOne wird wieder Palm 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

Tinxo 25. Mai 2005

Ich auch. Aber ich meinte explizit PDAs und nicht Smartphones. Tinxo

LH 25. Mai 2005

Außerdem gab es zum Zeitpunkt der Trennung auch noch PDAs von Handspring und Sony, die...

Netspy 24. Mai 2005

... von Borland ... nein Inprise ... ach, nun wieder Borland.


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /