Abo
  • IT-Karriere:

Philips-Chip für 3D-Handy-Displays

"IC3D" rendert mehrere Ansichten und sorgt für deren Darstellung

In Zukunft werden Klingelton-Animationen von nervigen Küken und bekloppten Amphibien auch aus dem Handy-LCD herausragen. Entsprechende 3D-Display-Prototypen für Mobiltelefone wurden bereits vereinzelt vorgestellt, den passenden 3D-Chip will Philips ab erstem Quartal 2006 in Serie ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips' 3D-Abteilung, Philips 3D Solutions, hat den IC3D getauften Signalverarbeitungs-Chip nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Chip soll genügend 3D-Grafikleistung für die anfälligen Berechnungen der verschiedenen Blickwinkel mit sich bringen und gleichzeitig selbst die Ansteuerung von 3D-LCDs übernehmen, die dank eines speziellen Linsensystems den beiden Augen unterschiedliche Bilder präsentiert - ohne dass eine 3D-Brille vonnöten ist. Auch 2D-Ansichten sollen mit dem IC3D weiterhin möglich sein.

Philips IC3D
Philips IC3D
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Der Philips-IC3D-DSP-Chip kann auch direkt in das Display-Modul eines Handys integriert werden. Alternativ bietet Philips die Technik in Lizenz zur Integration in Chips anderer Hersteller an. Noch wird es aber eine Weile dauern, bis erste Handys damit ausgestattet sind - erste Muster des IC3D-Chips sollen im vierten Quartal 2005 ausgeliefert werden. Die Massenproduktion startet Philips zufolge im 1. Quartal 2006 für ausgewählte Kunden.

Im Rahmen des SID International Symposium 2005 haben Philips 3D Solutions neben dem IC3D-Chip auch ein 42-Zoll-3D-LCD für den kommerziellen Einsatz vorgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 529,00€
  3. ab 369€ + Versand

Mike 29. Mai 2005

Nun ja, das ist doch die herausforderung von neunen Infosystemen. Was kann man besser...

Kein Kostverächter 24. Mai 2005

Das tut sie, macht den Artikel aber tendenziell. Da ist so eine nette kleine Spitze...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    •  /