3D-Software für Einsteiger - Carrara 3D Basics 2

Neue Version von Carrara 3D Basics verfügbar

Auch mit der neuen Version von Carrara 3D Basics richtet sich Eovia vor allem an Hobby-Anwender und Amateure im Bereich der 3D-Software. Die Macher von Carrara Studio haben die Basisversion der 3D-Software neu aufgelegt und um zahlreiche Neuerungen erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Carrara 3D Basics 2 erhielt nun Werkzeuge für das Gestalten von 3D-Landschaften wie Terrain-, Himmels- oder Baum-Editoren und eine überarbeitete Bedienoberfläche. Zudem wurden die Manipulationswerkzeuge und der Szenenassistent überarbeitet. Mit der MacOS-X- und Windows-Software will Eovia Unerfahrenen eine Möglichkeit an die Hand geben, auf leichte Weise 3D-Animationen oder -Objekte zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die 3D-Software kann nun die Leistung von OpenGL-Grafikkarten wie etwa der Nvidia-GeForce-Reihe direkt nutzen, um Berechnungen zügiger vornehmen zu können. Außerdem unterstützt die Software die aktuellen Plug-ins der Carrara-Pro-Linie, so dass diese auch mit der Einsteigersoftware genutzt werden können.

Eovia bietet die englischsprachige Version von Carrara 3D Basics 2 ab sofort für Windows und MacOS X über die Homepage zum Preis von 99,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer an. Eine Testversion steht ebenfalls auf der Eovia-Seite zum Download bereit. In Kürze soll man dort auch Box-Versionen bestellen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /