Spieletest: Forza Motorsport - Gran Turismo für Xbox-Fahrer

Umfangreicher Rennspielhit von Microsoft

Für die Xbox gibt es eine ganze Reihe hervorragend aussehender und fantastisch spielbarer Rennspieltitel - allen voran natürlich Project Gotham Racing 2 und Rallysport Challenge 2. Eine standesgemäße Antwort auf Gran Turismo 4 fehlte allerdings - bis jetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Forza Motorsport (Xbox)
Forza Motorsport (Xbox)
Forza Motorsport soll mehr oder weniger Microsofts Version der Gran-Turismo-Reihe darstellen, und alleine die Eckdaten klingen schon beeindruckend. So wartet das Programm mit über 230 Fahrzeugen von mehr als 60 Herstellern auf - darunter fast alle berühmten Namen wie Ferrari, Porsche, Nissan, Mercedes-Benz, Honda, Chevrolet, Mazda oder Dodge. Auch in Sachen Kurse gibt es nichts zu meckern - über 40 Schauplätze stehen zur Auswahl, vom Stadtkurs in Japan bis zum Hockenheimring ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Inhalt:
  1. Spieletest: Forza Motorsport - Gran Turismo für Xbox-Fahrer
  2. Spieletest: Forza Motorsport - Gran Turismo für Xbox-Fahrer

Screenshot #1
Screenshot #1
Da sich Forza Motorsport als Simulation versteht, ist das Kontrollieren der Fahrzeuge zunächst mit einiger Einarbeitungszeit verbunden - jedes Auto verhält sich anders, wer mit den Eigenheiten nicht vertraut ist, wird kaum um die erste Kurve kommen. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich allerdings sehr einfach an die eigenen Fähigkeiten anpassen: Zum einen können die diversen Fahrhilfen wie ABS oder Traktionskontrolle deaktiviert werden, was ein Rennen auch für absolute Profis zu einer echten Herausforderung macht. Darüber hinaus gibt es aber auch eine "intelligente" Ideallinie - diese zeigt nicht nur den perfekten Weg an, sondern verfärbt sich auch entsprechend der eigenen Geschwindigkeit. Ist man zu schnell unterwegs, wird sie rot; bei einer grünen Markierung hingegen ist das jeweilige Tempo nahezu perfekt.

Forza Motorsport hat noch weitere Ideen implementiert, um sich von anderen Rennspielen zu unterscheiden. Zu nennen wäre da vor allem der "Drivatar". Dem Spieler steht die Möglichkeit frei, einem virtuellen Alter Ego die eigene Fahrweise beizubringen und ihn auf das eigene Fahrverhalten zu "trainieren". Danach kann dann zugeschaut werden, wie der Drivatar die Lehrgänge des Spielers in die Tat umsetzt - und dabei je nach vorherigem Spielertraining gut oder miserabel abschneidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Forza Motorsport - Gran Turismo für Xbox-Fahrer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


saber 19. Jul 2007

soweit ich es gelesen habe ist ein 75 runden rennen auf der nordschleife das maximum...

Astra 26. Jun 2005

Hi kann mir einer sagen ob es bei Forza auch 24h Rennen gibt???? Gruss Astra

MOK 25. Mai 2005

"Xbox-Besitzer bekommen mit dem Spiel dennoch den besten realistischen Fahrsimulator für...

Kazap 24. Mai 2005

Stimmt mann sollte nicht wie ein gewisser Michael in die Kurve gehen um einen Platz...

ROFL 24. Mai 2005

die meisten leute, die mehr oder weniger professionell rennen auf europäischen strassen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /