Abo
  • Services:
Anzeige

Multifunktionsgeräte mit LED-Seitendrucker ab 570,- Euro

OKI-B4500-Schwarz-Weiß-Lösung bis zu 28 Prozent günstiger

OKI senkt ab sofort die Preise für seine Schwarz-Weiß-Multifunktionsgeräte und bietet Kunden die B4500-MFP-Serie für bis zu 28 Prozent unter dem bisherigen Listenpreis an. Damit durchbricht der Druckerspezialist die 500-Euro-Grenze für tonerbasierte Schwarz-Weiß-LED-Seitendrucker zumindest im Nettopreis. Die Geräte können drucken, scannen, kopieren sowie faxen und sind als GDI-Geräte für das Windows-Betriebssystem konzipiert.

Die 20 Seiten pro Minute schnelle OKI-B4500-MFP-Serie arbeitet mit 600 dpi und ist in zwei Varianten verfügbar: Das B4520 MFP ist eine Schreibtischlösung für Einzelunternehmen oder kleine Büros. Das größere Modell, das B4540 MFP, wartet mit Netzwerkfähigkeit auf und eignet sich daher besonders für den Einsatz in kleinen und mittleren Arbeitsgruppen. Beide Produkte bieten als besonderes Leistungsmerkmal farbigen Duplex-Colour-Scan (optische Auflösung 600 x 2.400 dpi) und verschiedene Scan-Optionen - von Scan-to-E-Mail über Scan-to-Fax, Scan-to-OCR und Scan-to-Desktop bis hin zu Scan-to-FTP beim B4540 MFP. Somit können Anwender doppelseitige Vorlagen in einem einzigen Arbeitsgang einscannen, faxen und kopieren. Das Faxmodul bietet zehn Kurzwahlnummern und einen 8-MByte-Faxspeicher, der für bis zu 500 Seiten reichen soll.

Anzeige

Die Geräte bieten einen automatischen Dokumenteneinzug für 50 Blatt Papier, einen 250-Blatt-Papierschacht, eine manuelle Papierzufuhr für zehn Blatt und zum Faxen ein 33,6-KBit-Modem. Optional ist für beide Modelle ein zusätzlicher 500-Blatt-Papierschacht erhältlich - für das B4540 MFP ist außerdem eine Duplex-Druckerweiterung verfügbar.

Die Toner-Erstausstattung ist allerdings nur für 2.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung gut, während es ansonsten Toner mit einer Kapazität von 6.000 Seiten und 12.000 Seiten gibt. Die Geräte messen 455 x 520 x 445 mm bei einem Leergewicht von ca. 15 kg. Angeschlossen werden sie per USB 2.0 oder paralleler Schnittstelle.

Die Bruttopreise liegen bei 567,24 Euro für den B4520 MFP und 799,24 Euro für den B4540 MFP.


eye home zur Startseite
Koebi 24. Mai 2005

Oh ja, den hatte ich mal. Wenn man ihn so alle 3 Monate sauber herausputzt, so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  3. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: die alte leier

    Andre S | 02:23

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    Ein Spieler | 02:21

  3. Re: Schieber auf Scrollbalken

    LinuxMcBook | 02:07

  4. Re: Ladeleistung

    m9898 | 02:01

  5. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    peter0815 | 01:58


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel