• IT-Karriere:
  • Services:

iPodload.de zieht positive Bilanz

Dienst hat mehrere Terabyte an Musik-CDs archiviert

Vor rund drei Monaten startete in Deutschland der MP3-Archivierungsservice iPodload.de, zum Unwillen der Musikindustrie. Mittlerweile hat iPodLoad.de mehrere Terabyte an Musik-CDs archiviert und zieht eine positive Bilanz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Berliner Dienstleister iPodLoad.de erstellt aus originalen Musik-CDs und Hörbüchern ein digitales Archiv im MP3-Format und übernimmt dabei auch das Tagging der Dateien - gibt also die benötigten Informationen zu Alben, Titeln und Titelnummern der gerippten Musikstücke ein, im Zweifelsfall sogar von Hand. Anschließend können die Kunden sich ihr persönliches Archiv auf DVD brennen oder direkt auf den iPod laden lassen. Hinter dem Dienst steht die Apple-zentrierte Nachrichten-Website macnews.de.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Koblenz, Saarbrücken
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)

Um das Urheberrecht nicht zu verletzen, beruft sich Geschäftsführer Marc Korthaus auf eine Klausel im Gesetzestext: Demnach ist es zwar nicht erlaubt, gewerbsmäßig Kopien urheberrechtlich geschützter Werke im Kundenauftrag zu erstellen, allerdings darf man Dritte damit beauftragen, ein digitales Archiv zu erstellen.

Ausnahmen bilden kopiergeschützte Werke, die iPodLoad.de nicht in ein Archiv überführt. Um das sicherzustellen, müssen Kunden die Original-Hüllen mitschicken. "Nur wenn wir die Original-CDs einschließlich Inlay der Kunden vorliegen haben, können wir gewährleisten, dass wir nicht gegen das Urheberrecht verstoßen", erklärt Korthaus.

Das Archivieren der CDs ist preislich gestaffelt und kostet je nach Archivgröße ab 86 Cent je CD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Tonspur 10. Apr 2007

Das schein ja im Trend zu sein... Mitlerweile gibt es mehrere solcher Dienstleister wie...

calc.exe 24. Mai 2005

Logisch ist das logisch, aber man hat es gerade von der Rendite, und die verbessert sich...

:-o 24. Mai 2005

Man wird doch noch hoffen dürfen ;)

pennbruder 23. Mai 2005

...spiegel online, dass immer mehr pakete verschwinden. ich würde meine CD sammlungs...


Folgen Sie uns
       


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /