QuarkXPress 7 wird offener

Neue Funktionen für DTP-Software

Mit der kommenden Version 7 soll die DTP-Software QuarkXPress vermehrt offene Standards unterstützen und so auch für einen leichteren Datenaustausch sorgen. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit anderen Applikationen verbessert und die Bereitstellung von Inhalten beschleunigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

QuarkXPress 7 wird das XML-basierte Dateiformat JDF verwenden, was den Datenaustausch zwischen anderen Applikationen und Systemen vereinfachen soll. Außerdem verwendet die DTP-Software die neue QuarkXPress Markup Language (QXML) als QuarkXPress-Format. QXML ist ein DOM-Schema für QuarkXPress-Projekte, deren Struktur den W3C-DOM- und XPath-Anforderungen entsprechen. Mit Hilfe neuer Automatisierungsfunktionen können Job-Parameter definiert, Design, Layout und Produktion beschleunigt werden. Ferner wird dadurch die Kontrolle dieser Prozesse zentralisiert.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

Mit einem so genannten "Quark Job Jacket" können Anwender Anforderungen für die gesamte Prozess-Steuerung vorgeben, indem detaillierte Workflow- und Prepress-Daten direkt in QuarkXPress-Projekte integriert werden. Damit soll die Kontrolle des gesamten Herstellungsprozesses vom Layout bis hin zur Druckendstufe unterstützt werden. "Quark Job Jacket"-Elemente sollen dabei zu JDF-Elementen kompatibel sein.

Durch eine regelbasierte "Preflight"-Funktion stehen Dateien an jedem Punkt des Layout-Prozesses ausgabefertig zur Verfügung. Per "Multichannel Publishing" und "Content Personalization" werden Inhalte in den verschiedenen Print- und Weblayouts erzeugt, so dass Anwender Dokumente unterschiedlicher Typen, Größen und Medien erstellen können. Ferner wird QuarkXPress 7 Personalized Print Markup Language (PPML) für automatisiertes Database-Publishing unterstützen.

Mit QuarkXPress 7 wird eine leichtere Produktion versprochen, indem alle für die Produktion benötigten Elemente, wie zum Beispiel Schrifttypen, Farben oder Bilder, automatisch in die Ausgabedatei eingebettet werden. Das soll einen fehlerfreien Druck mit PDF/X-konformer Endstufe gewährleisten. Mit neuen Transparenzfunktionen lässt sich die Opazität von Objekten und Inhalten definieren. Sie ermöglichen Weichzeichnereffekte von Schatten sowie das Maskieren von Bildern.

Quark machte noch keine Angaben dazu, wann mit der neuen Version zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


b3nton 02. Feb 2006

Die neuen Features von Quark toppen sogar noch InDesign. Nach einem kurzen einblick in...

Offi 20. Jan 2006

Ich habe die Beta-Version von QuarkXP 7 sowohl am Mac als auch am PC ausprobiert. Ab...

Waldi 24. Mai 2005

... die Monopol-Arroganz des Herstellers endlich aufhört. Denn weder osX noch InDesign...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /