MSX - Handy wird zur Spielekonsole

Bazix kündigt MSX-Emulator für Serie-60-Mobiltelefone an

Das niederländische Unternehmen Bazix arbietet an einem MSX-Emulator für Symbian-Handys auf Basis der Serie 60. So sollen sich mit der Software "MSXPLAYer" Spiele für den in den 80er- und 90er-Jahren populären Videospiele-Standard MSX auf den Handys spielen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

MSX, kurz für "MicroSoft eXtended BASIC", wurde 1982 von Kazuhiko Nishi von Microsoft Japan entwickelt, um einen Standard im schnell wachsenden Markt für Heimcomputer zu schaffen. Der vor allem in Japan populäre Standard definierte diverse Hardwarekomponenten sowie einen erweiterten BASIC-Befehlssatz. Diverse Hersteller boten MSX-Geräte an, darunter Philips, Sony, Sanyo, Mitsubishi, Toshiba, Hitachi, Canon, Casio, Pioneer, Yamaha und Sharp.

Stellenmarkt
  1. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  2. Service Manager (m/w/d) Testmanagement
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
Detailsuche

In der ersten Generation (MSX 1) basierten die Geräte auf einem Zilog Z80 mit 3,58 MHz, einem Grafikchip von Texas Instruments (Serie TMS9918) und mindestens 8 KByte RAM sowie 32 KByte ROM. Später wurden auch MSX-Systeme mit mehr Speicher und schnellerem Grafikchip produziert. Beim MSX turbo R kam dann sogar ein Zilog R800 mit 7,14 MHz zum Einsatz.

Heutige Series-60-Telefone verfügen über eine deutlich stärkere Hardware, die entsprechenden Spiele stellen vergleichsweise geringe Ressourcen-Anforderungen. Bazix will mit seinem Emulator nun diese Spiele auf aktuelle Mobiltelefone bringen. Dabei kooperiert Bazix mit den japanischen Unternehmen MSX Association und D4 Enterprise.

Auf der Website woomb.net sollen im Laufe des Jahres diverse MSX-Spiele zum Download angeboten werden, sowohl für Mobiltelefone als auch für Windows-PCs, ist MSXPLAYers für Windows- und Pocket-PCs doch schon zu haben. Versionen für Linux, MacOS und diverse Spielekonsolen sollen 2006 folgen. Auch sollen viele Spiele aus dem Japanischen ins Englische übersetzt werden, zum Teil erstmalig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pre@cher 23. Mai 2005

stimmt, hatte nämlich auch einen früher... gab viele geile Spiele von Konami auf dem MSX...

Checker 23. Mai 2005

habe nur ein T-610 und bin von dem "brauch-immer-das-neuste-handy" zug abgesprungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /