Pimp my Mouse

Logitech plant G-Serie für Spieler

Logitech will mit der G-Serie spezielle Mäuse für Spieler anbieten. Ausgehend von der kürzlich eingeführten Logitech MX518 sollen die Mäuse der G-Serie eine hohe Pixelpräzision und Leistung bieten und sich individuell tunen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Produkte der G-Serie bieten Höchstleistung für P-Gaming und machen die Spieler um die entscheidende Millisekunde schneller und um das ausschlaggebende halbe Pixel präziser", schwärmt Gregor Bieler, Regional Director Deutschland, Österreich, Schweiz bei Logitech für die neuen Mäuse. Wie ein halbes Pixel helfen soll, besser im Spiel zu steuern oder zu treffen, bleibt aber offen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
Detailsuche

Einzelheiten zu den neuen Produkten der G-Serie will Logitech im Sommer 2005 bekannt geben, stellt aber individuell anpassbare interaktive Displays, programmierbare Spieltasten oder Knöpfe in Aussicht. Damit soll es dann möglich werden, die Auflösung mitten im Spiel individuell zu verändern.

Mit der "MX518 Gaming-Grade Optical Mouse" hatte Logitech im März 2005 bereits eine Maus vorgestellt, die sich speziell an Spieler richtet. Sie erlaubt, bereits die Abtastgenauigkeit zwischen 400 und 1.600 dpi mit Tasten über und unter dem Scroll-Rad einzustellen. Spezielle Pads auf der Unterseite der Maus sollen zudem Reibung und Geräusche reduzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ROFL 24. Mai 2005

bla bla bla... die aussage hätte auch in einen einzigen satz gepasst, wenn du ein paar...

. 24. Mai 2005

...ich lasse mal die aussage meines vorredners für sich stehen ;O)

Merlin1999 23. Mai 2005

Ich sage nur super Erklärung. Selbst bei meiner ollen Logitech Mouse Man Optical ( was...

Dictionary Dude 21. Mai 2005

ähm... "to pimp s.o." => "jmd verkuppeln" oder ugs. "jmd auf den Strich schicken"



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /