Abo
  • IT-Karriere:

Gears of War für Xbox 360 - Ein Halo-3-Killer von Epic?

Dämonenhatz auf dem Xbox-Nachfolger soll imposant werden

Microsoft Game Studios selbst wird mit dem von Epic Games entwickelten Gears of War eine harte Konkurrenz für Halo 3 auf den Markt bringen, beide Spiele sind für 2006 für den Xbox-Nachfolger angekündigt. Anders als Halo 3 setzt Epic mit Gears of War auf die eigene Unreal Engine 3 sowie eine Third- statt First-Person-Perspektive - und will den Spieler gehörig gruseln.

Artikel veröffentlicht am ,

Gears of War
Gears of War
Das Spiel vermischt die Elemente taktischer Actionspiele mit einer Gruselstory, die sich aber im Grunde auch nur um das Übliche dreht: die Menschheit im "epischen Kampf" gegen eine - in diesem Fall Locust (engl. für Heuschrecken) getaufte - Dämonen-Horde. Aus der Beobachterperspektive gesteuert werden der in Ungnade gefallene frühere Kriegsheld Marcus Fenix und sein Team auf ihrem Feldzug gegen die dämonische Brut. Dabei soll man das Gefühl bekommen, Teil eines interaktiven, nervenaufreibenden Action-Spielfilms zu sein.

Stellenmarkt
  1. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  2. DIS AG, München

Möglich machen will Epic dies zum einen durch die beeindruckende Grafik, die dank der Unreal Engine 3 möglichst glaubwürdige Schauplätze und beinahe lebensecht wirkende Charaktere bieten soll - die Screenshots von der E3 sehen schon sehr vielversprechend aus. Rasche Schnittfolgen und schnelle Kamerafahrten sollen die Geschichte lebendig wirken lassen. Zum anderen setzt man auf eine "emotional geprägte" Handlung und ein neuartiges taktisches Kampfsystem.

Gears of War
Gears of War
Für Draufgänger soll Gears of War ein unnachgiebiges Schlachtfeld präsentieren: Wer keine Deckung findet, findet den sicheren Bildschirmtod. Um zu überleben, müssen die Spieler in den interaktiven und dynamischen Umgebungen Schutz suchen, den Gegner mit Sperrfeuer unter Druck setzen und mit Hilfe von Waffen und ihren Mannschaftskameraden die dämonischen Feinde ausschalten.

Fans von Coop-Spielmodi sollen an Gears of War ihre helle Freude haben: Alle Spielmodi, Levels und Szenarien sind laut Microsoft für kooperatives Teamplay ausgelegt, das betrifft sowohl die Bots als auch die menschlichen Spieler, die über Xbox Live gesucht werden können. Dabei sollen sich die KI-Mannschaftskameraden kaum von menschlichen Spielern unterscheiden. Microsoft zufolge werden sie sich intelligent verhalten, Befehle effektiv ausführen, Schutz suchen und sich selbst verteidigen. Das kooperative Gameplay soll durch Spracherkennung und Lippensynchronisierung in Echtzeit einen neuen Realismusgrad erreichen.

Für die Xbox 360 zeitgleich erscheinen werden Halo 3 und Gears of War im Jahr 2006 vermutlich nicht. Von Halo 3 ist immerhin bekannt, dass Microsoft damit den für das Frühjahr 2006 geplanten Start der PlayStation 3 stören will. Bei Gears of War ist noch unbekannt, wann genau es 2006 kommen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)

Novem 29. Dez 2005

Schön für dich.

noquarter 20. Mai 2005

ne den artikel habe ich gelesen. Nur kam mir das monster im bild recht bekannt vor und...

cybdmn 20. Mai 2005

Den solltest du den Leuten noch erklären, ich fürchte den verstehen nicht alle. *g* Zum...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /