Abo
  • Services:

Vodafone Simply: Handys auf das Wesentliche reduziert

Vereinfachte Handy-Bedienung über drei "Simply-Keys"

Zusammen mit Sagem bringt Vodafone unter dem Namen "Vodafone Simply" zwei Handys auf den Markt, die das Telefonieren einfacher machen sollen. Dabei wird bewusst auf Zusatzfunktionen verzichtet und die Geräte auf das Wesentliche reduziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Modelle Vodafone Simply-Sagem VS1 und VS2 sollen mit einfacher Bedienung und Konzentration auf die wesentlichen Funktionen überzeugen, nicht mit großer Funktionsvielfalt. Die beiden Geräte unterscheiden sich vor allem im Design und sollen ab 1. Juni 2005 in Verbindung mit den Vodafone-Minuten-Paketen zu Preisen zwischen 1,- und 49,50 Euro zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Bern (Schweiz)
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Simply-Sagem VS1
Simply-Sagem VS1
So will Vodafone Kunden ansprechen, die ihr Handy überwiegend im privaten Bereich nutzen, um immer und überall kommunizieren zu können. Für Übersicht soll ein großes Display sorgen, das bei 31,9 x 39,8 mm eine Auflösung von 128 X 160 Pixeln bei maximal 65.000 Farben bietet. Auch die Wähltasten haben eine komfortable Größe, so Vodafone.

Die Stand-by-Zeit der Handys gibt Vodafone mit maximal 330 Stunden an, die Sprechzeit soll bis zu 4 Stunden und 20 Minuten betragen.

Simply-Sagem VS2
Simply-Sagem VS2
Zudem sollen die Handys mit einer einfachen und intuitiven Bedienerführung aufwarten und verfügen dazu über drei "Simply-Keys" über dem Display. Die Tasten sollen den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Handy-Funktionen erlauben: Über die Taste "Kontakte" können alle Telefonbucheinträge aufgerufen werden, über den Button "Nachrichten" werden sofort empfangene SMS oder Mailbox-Benachrichtigungen angezeigt und über die "Home"-Taste gelangt man direkt zum Ausgangsmenü.

Auch wird ein Telefonbuch-Manager für den PC mitgeliefert, mit dem die Telefonbucheinträge auf dem PC bearbeitet und gespeichert werden können. Aufgeladen werden die Handys in einer Tischladestation, die auch eine Freisprechfunktion bietet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€

Hans Peter Harms 23. Jun 2005

Heureka!

fenrjis 30. Mai 2005

frage ist nur warum es speicherkarten mit verschiedenen größen gibt? und der nutzen bei...

turboklaus 25. Mai 2005

original-akkus sind bei eBay für ca. 14 EUR zu bekommen.

PT2066.7 23. Mai 2005

Habe noch nie im Leben eine SMS verschickt. Nun ja, bin ja auch erst seit Mai 2000...

feuerlöscher 23. Mai 2005

...ist ein wichtiger differentiator. Wie ich herausgefunden habe ist Sagem hier quasi nur...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /