Prey auch als Bezahldownload - inspiriert durch Half-Life 2?

Totgeglaubter Shooter als E3-Highlight

Glaubt man den verschiedenen Presseberichten von der US-Spielemesse Electronic Entertainment Expo (E3), so scheint der lange in der Versenkung verschwundene und nun von Human Head Studios für 3DRealms entwickelte Shooter Prey recht eindrucksvoll zu werden. Offenbar inspiriert durch Valves Erfolge mit dem Online-Vertrieb von Half-Life 2 will auch 3DRealms auf eine Online-Distribution nicht verzichten und das Spiel über Game xStream als Bezahldownload anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Prey-Bilder von der E3
Prey-Bilder von der E3
Prey wurde nicht nur jahrelang verschoben, sondern die Entwicklung zwischendurch auch abgebrochen. Seit einigen Monaten arbeitet das Entwicklerstudio Human Head nun daran, das Spielkonzept per Doom-3-Engine zu realisieren. Die lange Wartezeit könnte sich für auf die Folter gespannte Prey-Interessierte lohnen: Auf der E3 beeindruckten Human Head und 3DRealms mit einem ersten Trailer, der die US-Spielepresse den Berichten nach zu urteilen sehr überraschte. So mausert sich ein bis vor kurzem totgeglaubter Shooter zum E3-Überraschungshit.

Stellenmarkt
  1. Senior Anwendungsentwickler (m/w/d) Depotbestand
    Deutsche WertpapierService Bank AG, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

Prey-Bilder von der E3
Prey-Bilder von der E3
Der abgefilmte Trailer ist mittlerweile auch online zu finden, zeigt den indianischen Protagonisten auf seinem Weg durch ein außerirdisches Raumschiff voller Aliens, die teilweise an Doom 3 erinnern und aus dem Weg geräumt werden müssen. Dennoch scheint Prey nicht nur einfach ein anders angemaltes Doom 3 zu sein. Eines der Elemente, die Prey von anderen Shootern abheben, sind markierte Gravitationspfade. Mit ihnen werden auch mal die Wand und die Decke zum begehbaren Boden, nicht notwendigerweise auch für die Aliens. In einigen Räumen soll sich die Gravitation per Schalter auch umkehren lassen, was für den Mehrspieler-Modus interessant sein dürfte.

Prey-Bilder von der E3
Prey-Bilder von der E3
Darüber hinaus kann das Indianer-Ich des Spielers den Körper verlassen, in die Geistwelt überwechseln, aus dieser Schalter betätigen und so Barrieren überwinden. Der Körper bleibt dabei ungeschützt zurück. Die düstere und von ihren eigenen Kreaturen bewohnte Geistwelt spielt auch eine Rolle nach dem eigenen Ableben: Per Pfeil und Bogen müssen erst Geistwesen erledigt werden, um wieder in den eigenen Körper hineinschlüpfen und weitermachen zu können. Doch nicht nur in den und aus dem eigenen Körper kann der Prey-Indianer schlüpfen, auch Fahrzeuge wie etwa Raumgleiter stehen zur Verfügung.

Bis Prey im Einzel- und Mehrspieler-Modus auf dem PC und der Xbox 360 entdeckt werden kann, müssen sich Shooter-Fans aber noch bis 2006 gedulden. Ob das Spiel eher in der ersten oder der zweiten Jahreshälfte kommt, ist bisher nicht bekannt. Bekannt ist nur, dass es die Take-2-Marke 2KGames in den Handel bringen will und Game xStream als Bezahldownload anbieten wird. Bleibt die Frage, ob damit auch die auf CD oder DVD vertriebene Prey-Version online authentifiziert werden muss, was bei Half-Life 2 zum Unmut bei Käufern und Verbraucherschützern führte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  2. Facebook, Netgear, Apple: Das iPhone 13 von innen
    Facebook, Netgear, Apple
    Das iPhone 13 von innen

    Sonst noch was? Was am 23. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /