Abo
  • IT-Karriere:

Unreal Tournament 2007 - erste Bilder zum Shooter

Netzwerk-Shooter erstmals auf der E3 in Aktion zu sehen

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) hat Epic Games erstmals den auf der Unreal Engine 3 aufsetzenden Netzwerk-Shooter Unreal Tournament 2007 in Aktion gezeigt. Epic zufolge setze man mit dem Spiel im PC und im Konsolenbereich neue Maßstäbe für alle Shooter - zumindest grafisch dürfte das den ersten Bildern zufolge stimmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unreal Tournament 2007
Unreal Tournament 2007
Beim Spielinhalt soll UT 2007 laut Epic Games eine Mixtur aus UT 2004 und dem ersten Unreal Tournament von 1999 sein - neu hinzu kommt ein Conquest getaufter Spielmodus, der eine Mischung aus Assault mit gescripteten Missionen und dem mit UT 2004 eingeführten taktischen Onslaught-Modus mit vielen Fahrzeugen darstellt. Die Front zwischen den Spielergruppen soll sich ständig verschieben - auch über mehrere Maps hinweg. Publisher Midway sieht in UT 2007 einen Evolutionssprung der Serie, in Bezug auf die Grafik, das Gameplay und mehr Möglichkeiten zur Erweiterung bzw. Veränderung des Spiels mittels Mods. Dass man gerade der Modding-Community mit der zu Grunde liegenden Unreal Engine 3 mächtige Tools in die Hand geben werde, hatte Epic schon im Interview gegenüber Golem.de anlässlich der Games Convention 2004 angekündigt.

Unreal Tournament 2007
Unreal Tournament 2007
Unreal Tournament 2007 soll 2006 für PC erscheinen, genauer wollen es Epic Games und Midway noch nicht angeben. Auch für die Xbox 360 und die PlayStation 3 wird das Spiel voraussichtlich erscheinen. Die Hardware-Anforderungen werden auf dem PC nicht die kleinsten sein, denn Epic hatte schon mehrfach angekündigt, dass die Unreal Engine 3 in erster Linie für im Jahr 2006 moderne Spiele-PCs und auch die neuen Konsolen ausgelegt ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€

Christian... 06. Okt 2007

Nun ja nun ja es geht nichts über ACRCARDE EGGO SHOOTER. Das höchste aller Gefühle ist...

Ray 27. Okt 2005

Cyberflex dann zock halt ut99 /2k3 /2k4... wär müll wenn das neue ut die veraltete grafik...

Gott 21. Jun 2005

Kleiner Tipp wegen schlechter Verbindung: http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=2495

Gott 21. Jun 2005

Hier sind neue Bilder. http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=2495

ROFL 20. Mai 2005

jemand sollte deinen pflegern bescheidsagen, damit sie dir deine ich-hab-mich-ganz-doll...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /