Abo
  • IT-Karriere:

Aldi: 32er-LCD-TV mit DVI und HD-Ready-Logo für 999 Euro

Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und gute Leistungswerte

Aldi-Süd bringt zum Montag, dem 23. Mai 2005, einen LCD-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll auf den Markt. Das Gerät ist neben analogen Eingängen auch mit einem digitalen DVI-I-Eingang ausgerüstet, der sich auch auf die HDCP-Entschlüsselung versteht. Die sichtbare Bilddiagonale des 16:9-Fernsehers liegt bei 81,3 cm.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kontrastverhältnis gibt Aldi mit 1.000:1 und die Reaktionszeit mit 8 Millisekunden (grey to grey) an. Die physikalische Auflösung des Panels liegt bei 1.366 x 768 Pixeln, wobei ein HD-Ready-Logo auf dem Gerät prangt. Höher auflösende Signale werden auf dieses Format heruntergerechnet. Die Blickwinkel sollen 176 Grad in beide Hauptrichtungen betragen.

LCD-Fernseher
LCD-Fernseher
Stellenmarkt
  1. ISSENDORFF KG, Laatzen
  2. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Der Fernseher bietet separate Lautsprecher- und Kopfhörereinstellungen (Bass, Höhen, Lautstärke) und außer dem Digitalanschluss auch noch Scart-RGB sowie YCrCb/YPrPb (Progressive und interlaced) über Composite Sync. Die Lautsprecher befinden sich unterhalb und nicht wie oft bei LCD-Fernsehern an den Seiten des Gerätes. Die Leistung der Lautsprecher gab Aldi leider nicht an.

Das Gerät mit den Maßen 820 x 600 mm x 140 mm und einem Gewicht von rund 14 kg (mit dem beigelegten Standfuß ist es 320 mm tief), besitzt zwei analoge TV-Tuner und kann mit einer Bild-in-Bild-Darstellung beispielsweise zeigen, wann die Werbepause auf einem anderen Sender wieder vorbei ist. In einem anderen Darstellungsmodus kann man die Bilder von zwölf Sendern nebeneinander darstellen - dabei läuft allerdings nur einer, die elf übrigen sind eingefroren.

Der Aldi-LCD-TV unterstützt Videotext und bietet einen Speicher für 2.100 Seiten mit Page Catching sowie vier integrierte Spiele. Die Wandmontage des Gerätes ist möglich, das Montagezubehör ist allerdings im Lieferumgang nicht vorhanden. Der Fernseher soll mit einer Garantie von drei Jahren ab dem 23. Mai 2005 in den Filialen von Aldi-Süd in begrenzter Stückzahl für 999,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 34,99€
  3. 229,00€
  4. 4,19€

Rogue 14. Jun 2006

Sorry, aber woran erkennst Du, dass der BenQ nativ 1080p darstellen kann? In den Specs...

Bobby109 24. Mär 2006

Hab gestern nach over and out meines alten Panasonic auf die Rasche auch dieses Teil...

MS 01. Jun 2005

Kann jemand einen guten aber preiswerten Sat Receiver mit DVI Ausgang empfehlen?!?

steve10k 27. Mai 2005

Hi Fliesskomma, vielen danke fuer die Erklaerung. Ich habe heute mit meinem Conrad EKM...

inside 24. Mai 2005

Hallo gleich mal vorweg, ich kenn das Gerät, und ja es kann als Monitor verwendet werden...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    •  /