Abo
  • IT-Karriere:

Googles Desktopsuche versteht sich mit IBM Lotus Notes

Google Desktop Search for Enterprise ab sofort erhältlich

Für Unternehmenskunden hat Google eine spezielle Version der kürzlich erschienenen Desktopsuche veröffentlicht, die gleichfalls kostenlos angeboten wird. Im Unterschied zur normalen Version bietet die Enterprise-Variante von Google Desktop Search neue Sicherheitsfunktionen und kann nun auch Inhalte von IBM Lotus Notes durchsuchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Desktop Search for Enterprise verwendet den gleichen Unterbau wie die normale Version der Desktopsuche, so dass sich die beiden Ausführungen in den Grundfunktionen nicht unterscheiden. Die Unternehmensversion verfügt über bessere Möglichkeiten, die Software auf die verschiedenen Arbeitsplätze zu installieren und diese zentral zu verwalten. Außerdem wurden der Software neue Sicherheitsfunktionen spendiert, um etwa bestimmte Webseiten oder Dateitypen von der Beobachtung durch das Werkzeug auszuschließen.

Inhalt:
  1. Googles Desktopsuche versteht sich mit IBM Lotus Notes
  2. Googles Desktopsuche versteht sich mit IBM Lotus Notes

Als weitere Sicherheitsfunktion kann der Index der Software verschlüsselt werden, um anderen Nutzern einen Zugriff auf die gesammelten Daten zu erschweren. Die Enterprise-Version von Google Desktop Search kann zusätzlich zu den übrigen Dateitypen auch Nachrichten aus IBM Lotus Notes durchsuchen, so dass diese mit dem Werkzeug leichter gefunden werden sollten. Außerdem lässt sich Google Desktop Search for Enterprise vollständig in Google Search Appliance und Google Mini einbinden.

Google Desktop Search durchsucht eine Vielzahl von Dateiformaten, um darin enthaltene Informationen leicht zu finden. Zuvor muss ein Suchindex angelegt werden, was einige Zeit dauern kann, aber dafür sorgt, dass Suchergebnisse zügig erscheinen, weil nicht alle lokalen Dateien durchstöbert werden müssen.

Googles Desktopsuche versteht sich mit IBM Lotus Notes 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€

Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /