Computer Associates prämiert erste Migrationsprojekte

550.000 US-Dollar an Open-Source-Entwickler ausgeschüttet

Im August 2004 lobte Computer Associates insgesamt eine Million US-Dollar für Open-Source-Projekte aus, die Migrationswerkzeuge hin zur eigenen Datenbank Ingres entwickeln. Jetzt stehen die ersten Gewinner fest: Zwei Teams aus Indien und eines aus New York haben Migrationslösungen von Oracle, Microsoft SQL Server und MySQL hin zu CAs Ingres r3 entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die größte Summe gewann das Projekt Shift2Ingres aus Indien, das 400.000 US-Dollar einstrich. Die Software zur Migration von Oracle auf Ingres r3 unterstützt Datenbanken und Applikationen auf Basis von Oracle, einschließlich PL/SQL, und bietet dazu eine einfache Java-GUI. Die Software steht unter einer BSD-Lizenz und kann bei SourceForge heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker / Operations Technology Engineer (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Das ebenfalls aus Indien stammende Projekt EzyMigrate erhielt 100.000 US-Dollar und soll den Umstieg von MS SQL Server auf Ingres r3 erleichtern. Dazu nutzt die Software ODBC, um Quell- und Zieldatenbank zu verbinden. Es erkennt die vorhandenen Datenbanken und lässt den Nutzer über ein webbasiertes Interface die Umwandlung steuern. Die Software steht unter der Computer Associates Trusted Open Source License v1.1 und wird ebenfalls bei SourceForge gehostet.

Dritter Gewinner im Bunde ist das Projekt DbConverter, das die Migration von MySQL erlaubt und dafür 50.000 US-Dollar erhielt. DbConverter kann Tabelle, Views, Synonyme, Indizes, Trigger, Bedingungen, Gruppen, Rollen, Nutzer, Berechtigungen, Sequenzen und andere Schema-Komponenten von MySQL umwandeln. Dabei kommt die Software mit einer in Java geschriebenen Nutzerschnittstelle daher und wurde unter der Common Public License bei SourceForge veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  2. Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Aufbauspiel: Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön
    Aufbauspiel
    Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön

    Kanalsysteme und Seen: Eine kommende Erweiterung für Anno 1800 hübscht die Städte auf. Spielerische Auswirkungen hat der Kaufinhalt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /