• IT-Karriere:
  • Services:

SanDisk: Memory Stick Pro Duo mit 2 GByte für die PSP

Speicherkarte mit hoher Kapazität für die tragbare Musik- und Videosammlung

Mit seinem neuen Memory Stick Pro Duo mit 2 GByte Speicherplatz will SanDisk insbesondere Besitzer von Sonys PlayStation Portable (PSP) beglücken. Da das Spiele-Handheld auch als Musik- und Video-Player genutzt werden kann, ist das Interesse an entsprechend viel Daten fassenden Pro-Duo-Speicherriegeln laut SanDisk deutlich angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Electronic Entertainment Expo (E3) hat SanDisk zudem angekündigt, die Fertigungskapazitäten für den bereits erhältlichen "1 GByte Memory Stick Pro Duo" und der Speicherkarten mit darunter liegenden Kapazitäten auf Grund der hohen Nachfrage zu steigern. Die Spezifikationen für den kompakten Memory Stick Duo haben Sony und SanDisk gemeinsam erarbeitet.

Nicht nur für PSP-Fans - SanDisks bunte 2-GByte-MS-Pro-Duo-Karte
Nicht nur für PSP-Fans - SanDisks bunte 2-GByte-MS-Pro-Duo-Karte
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen

In Japan, anderen asiatischen Ländern sowie Nordamerika, wo die PSP bereits gestartet ist, sollen etwa 20 Prozent der PSP-Käufer zusätzliche Speicherkarten erworben haben - kein Wunder, Sony liefert nur einen 32-MByte-Memory-Stick-Pro-Duo mit, der höchstens für Spielstände ausreichend dimensioniert ist. SanDisk hofft darauf, dass in Zukunft die Hälfte aller PSP-Käufer zusätzliche Memory-Sticks erwirbt. In Europa startet die PSP am 1. September 2005 für rund 250,- Euro.

Auch private Entwickler und Software-Anbieter haben die PSP für sich entdeckt und treiben den Bedarf an mehr Speicherplatz hinauf - denn erst durch gute Video-Konverter wird es für jeden bequem möglich, ungeschützte DVD-Spielfilme, Video-Downloads oder Fernsehaufzeichnungen für die PSP aufzubereiten.

Die Memory Stick Pro Duo mit 2 GByte Speicherplatz soll ab Juli 2005 zumindest in den USA ausgeliefert werden, den Preis beziffert SanDisk mit 350,- US-Dollar. Die aktuelle Memory-Stick-Pro-Duo-Gaming-Card-Reihe von SanDisk reicht von 40,- US-Dollar für 128 MByte bis hin zu 140,- US-Dollar für 1 GByte. Es handelt sich dabei um ganz normale Speicherkarten, die in semitransparenten Neon-Farben optisch nur etwas mehr auffallen und damit Gamer eher ansprechen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 9,49€
  4. (-53%) 13,99€

p4 2066... 27. Mai 2005

natürlich wie soll man sich sonst als hardcoregamer in bus und bahn behaupten das ist...

Dotterbart 19. Mai 2005

Jaja habts ihr mich erwischt... es ist "nur" ein pro--- für die Digicam und einen...

cheesy 19. Mai 2005

bis sich plastik zersetzt, das dauert :)


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /