Nikon Coolpix S2: Wetterfeste Kamera mit 22 mm Bauhöhe

5 Megapixel und 3fach-Zoom-Objektiv

Mit der Coolpix S2 bringt Nikon eine neue 5-Megapixel-Kamera in einem spritzwasserdichten Gehäuse, die mit einem 2,5-Zoll-LCD mit 110.000 Bildpunkten und kompakten Abmessungen daherkommt. Das Gehäuse ist gerade einmal 22 mm tief.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon Coolpix S2
Nikon Coolpix S2
Das Objektiv bietet ein 3fach-Zoom (35 bis 105 mm entsprechend Kleinbild) bei einer Lichtstärke von f3 bis f5,4. Die Coolpix S2 verfügt über eine "90-Grad-Optik", dank der das Objektiv auch beim Zoomen nicht aus dem Kameragehäuse herausfährt. Makroaufnahmen sind ab einem Abstand von 4 cm möglich.

Stellenmarkt
  1. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
Detailsuche

Nikon Coolpix S2
Nikon Coolpix S2
Die gemäß IEC 60529 IPX4 spritzwassergeschützte Kamera ist jedoch nicht wasserdicht und darf daher nicht in Wasser getaucht werden. Die Kamera kann bei Serienaufnahmen 1,8 Bilder pro Sekunde schießen. Die Kamera ist zudem schon rund 1 Sekunde nach dem Einschalten aufnahmebereit. Das integrierte Blitzgerät verfügt über eine Reichweite von 0,3 bis 2,5 m (Weitwinkel) bzw. 0,3 bis 1,4 m im Telebereich.

Nikon Coolpix S2
Nikon Coolpix S2
Die Coolpix S2 bietet verschiedene Motivprogramme für die gängigsten Aufnahmesituationen. Für vier dieser Programme steht ein Motivassistent zur Verfügung, so dass der Benutzer nur das für das jeweilige Motiv am besten geeignete Programm wählen muss (z.B. Sonnenuntergang oder Porträt). Die Kamera übernimmt dann die Auswahl der optimalen Einstellungen automatisch. Bei der Scharfstellung hat man die Wahl zwischen Einzelautofokus und kontinuierlichem Autofokus beim Aufzeichnen von Filmsequenzen. Die Kamera bietet verschiedene Weißabgleichseinstellungen: Automatik mit TTL-Messung sowie fünf manuelle Einstellungen (Tageslicht, Glühlampe, Leuchtstofflampe, Bewölkt und Blitz) und einen selbst ermittelbaren Messwert.

Nikon Coolpix S2
Nikon Coolpix S2
Die Coolpix S2 bietet zahlreiche von Nikon entwickelte Funktionen zur kamerainternen Verbesserung der Bildqualität. Mit der D-Lighting-Funktion sollen beispielsweise im Wiedergabemodus automatisch Unterbelichtungen korrigiert werden. Bei diesem Verfahren bleiben korrekt belichtete Bereiche unangetastet, während zu dunkle Bereiche des Bildes aufgehellt und detaillierter dargestellt werden sollen. Der intelligente Porträt-Autofokus zählt ebenfalls zu den Funktionen der Coolpix S2. Die Kamera versucht, automatisch ein menschliches Gesicht im Bildfeld zu erkennen und darauf scharf zu stellen. Die kamerainterne Rote-Augen-Korrektur erkennt und korrigiert automatisch unschöne rote Augen, wie sie bei Porträtaufnahmen mit Blitzlicht auftreten können.

Nikon Coolpix S2
Nikon Coolpix S2
Die Coolpix S2 bietet einen SD-Speicherkartenslot sowie einen 12 MByte großen internen Speicher. Für Benutzer, die gerne Filmsequenzen mit Ton aufzeichnen, bietet die Coolpix S2 vier Betriebsarten für das Aufzeichnen von kleinen vertonten Filmen mit einer Geschwindigkeit von 15 Bildern pro Sekunde in VGA-Qualität. Einen Zeitrafferclip mit 15 Bildern pro Sekunde, aber natürlich ohne Ton kann man auch aufnehmen. Im Lieferumfang der Coolpix S2 ist die neue Docking-Station Coolstation MV-12 enthalten, die ein Aufladen der Akkus in der Kamera ermöglicht. Außerdem kann die Coolpix S2 mit Hilfe der Coolstation an einen Fernseher oder Computer angeschlossen werden.

Mit einem Akku soll sie bis zu 190 Aufnahmen (nach CIPA-Standard) aufnehmen können. Die Kamera ist mit einem PictBridge-kompatiblen USB-Anschluss ausgestattet, womit man die Kamera direkt an jeden kompatiblen Drucker anschließen kann. Das Gerät misst 59 x 91,9 x 22 mm und wiegt leer ca. 140 Gramm. Die Coolpix S2 wird voraussichtlich im Frühsommer 2005 für 449,- Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /