• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia will fast jedes Handy zum N-Gage machen

Neue Spieleplattform für Smartphones kommt 2006

Mit dem N-Gage wagte Nokia den Einstieg in den Spielebereich und zeigt mit dem N-Gage QD, dass man bereit ist, aus Fehlern zu lernen. Nun wollen die Finnen eine an N-Gage angelehnte Plattform auch mit diversen anderen Geräten unterstützen. Künftig soll fast jedes Smartphone von Nokia für anspruchsvolle Spiele geeignet sein und so quasi zum N-Gage werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ausgehend von der Rechenleistung, die schon heute in Smartphones steckt, will Nokia nun eine neue Generation des "mobile Gaming" einläuten. Die Geräte sollen zunehmend 3D-Grafik unterstützen und es ermöglichen, anspruchsvolle Spiele zu installieren. Zudem will Nokia die Spieler miteinander vernetzen. Das Gerät tritt dabei in den Hintergrund, denn die Plattform soll auf diversen Smartphones unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Erste Geräte, die die neue Plattform unterstützen, sollen in der ersten Jahreshälfte 2006 auf den Markt kommen. Informationen zu den Starttiteln für die neue Spieleplattform will Nokia im September 2005 ankündigen, wobei Nokia ein breites Spektrum abdecken will.

Die einzelnen Spiele sollen für die Plattform zertifiziert werden, um diese auf eine gemeinsame Linie zu bringen. Dabei sollen die Titel am PC verwaltet und online gekauft werden können. So soll auch sichergestellt werden, dass einmal auf dem Endgerät gelöschte Spiele erneut installiert werden können.

Für Entwickler will Nokia im vierten Quartal 2005 eine Entwicklungsumgebung und einige native Smartphone-APIs bereitstellen. Dabei sollen alle Spiele von den Möglichkeiten der Vernetzung Gebrauch machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 6,49€

Serbitar 19. Mai 2005

Naja mit der PS3 wäre ich Moment noch etwas vorsichtig was die Vorfreude angeht. Was ich...

core2 18. Mai 2005

...rückt damit mal wieder in ferne Zukunft. Als Endverbraucher wird einem ja dies...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /