• IT-Karriere:
  • Services:

Kleiner HDV-Camcorder von Sony

1080i-Aufnahmen für 2.000,- Euro

Mit der Handycam HDR-HC1 stellt Sony den ersten HDTV-Camcorder der Kompaktklasse vor. Ein Touchscreen zur Steuerung, Fotofunktionen, die kompakten Ausmaße und ein Preis von 2.000,- Euro sollen die Kamera vor allem für den Endanwender interessant machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony HDR-HC1
Sony HDR-HC1
Mit Maßen von 71 x 94 x 188 Millimetern und einem Gewicht von 670 Gramm (ohne Akku und DV-Band) ist der HDR-HC1 die derzeit kleinste HDTV-fähige Kamera. Mit dem neuen Camcorder bietet Sony für HDTV-Einsteiger eine günstigere Alternative zum ersten HDTV-Camcorder des Herstellers, dem HDR-FX1.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Düsseldorf

Dabei kann der Anwender wählen, ob in normaler oder hoher Auflösung gefilmt werden soll. Hochauflösende Signale kann die Kamera auf herkömmlichen miniDV-Bändern im HDV-Format aufnehmen, allerdings nur in 1080i (1.440 x 1.080 Interlaced), den 720p-Modus unterstützt die Kamera nicht.

Sony HDR-HC1
Sony HDR-HC1
Das Objektiv von Carl Zeiss hat ein 10fach optisches Zoom und Brennweiten zwischen 41 und 480 Millimetern. Ein optional erhälticher Weitwinkelvorsatz erweitert die Brennweite im Weitwinkel-Bereich auf 29 Millimeter.

Die Kamera nutzt statt eines CCD-Sensors einen CMOS-Sensor. Dieser soll laut Sony gegenüber herkömmlichen CCDs eine größere Aufnahmefläche und damit einen höheren Dynamikumfang ohne "Smear-Effekte" besitzen. Auch auf den Stromverbrauch soll sich die CMOS-Technik positiv auswirken.

Sony HDR-HC1
Sony HDR-HC1
Gegen Verwackler hilft die elektronische Bildstabilisierung SteadyShot und ein Zebramodus erlaubt eine einfache Kontrolle der Belichtung. Zu den weiteren Funktionen gehört unter anderem die Aufnahme von Fotos auf einen Memory Stick Duo und die Möglichkeit, im Dunkeln mit der Nightshot-Funktion aufzunehmen.

Die meisten Funktionen des Camcorders werden über das berührungsempfindliche Display eingestellt.

Der Farbsucher im 16:9-Format nutzt ein LC-Display mit 252.000 Pixeln bei 0.54 Zoll, das 16:9-Außendisplay hingegen hat nur 123.000 Pixel auf einer 2,7 Zoll großen Fläche. Um auch bei hochauflösenden Aufnahmen das Bild noch manuell scharfstellen zu können, lässt sich ein Teil des Bildes jedoch digital vergrößern.

Auf der Anschlussseite existieren ein i.Link- (alias Firewire) Ein- und Ausgang, ein USB-Port, ein Mikrofon-Eingang sowie ein Audio/Video- und S-Video-Ausgang. Zudem verfügt die HDR-HC1 für die hochauflösende Ausgabe über einen Komponentenausgang.

Die Akkulaufzeit liegt mit dem mitgelieferten Akku bei 85 Minuten. Mit einem optional erhältlichen stärkeren Akku sind 325 Minuten möglich. Die Zeiten beziehen sich auf die Aufnahme ohne externes Display.

Sonys HDR-HC1 soll ab Juli 2005 verfügbar sein und der Preis bei rund 2.000,- Euro liegen.

Die Profiversion HVR-A1U ist für den Herbst 2005 angekündigt, sie unterscheidet sich gegenüber der HDR-HC1 durch XLR-Anschlüsse, Aufzeichnung im DVCAM-Format, weitere Einstellungsmöglichkeiten und einen Preis von etwa 3.500,- US-Dollar. [von Andreas Sebayang]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug von Bosch, Kärcher etc., TV & Audio uvm.
  2. 49,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Samsung 860 EVO Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 138...
  4. (u. a. Cooler Master MasterLiquid ML360R RGB-Wasserkühlung für 107,90€, Transcend 430S SATA-SSD...

Sascha Springer 18. Mai 2005

Es sollte wohl HDV-Camcorder heissen und nicht HDTV, oder? ;) http://de.wikipedia.org...

anybody 18. Mai 2005

Oh, da hab ich wohl nicht genau genug hingeschaut, sorry. Das hört sich doch schon etwas...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /