Abo
  • IT-Karriere:

Kamp: DSL-Flatrate ab 7,77 Euro im Monat

Baukastentarif lässt sich um feste IP-Adresse und Web-Space erweitern

Nachdem sich DSL-Anbieter wie 1&1, Strato, Tiscali oder Congster, aber auch Anbieter mit eigener DSL-Infrastruktur seit einigen Wochen vor allem in Ballungsgebieten einen Preiskampf liefern, kündigt nun auch Kamp eine DSL-Flatrate zum Aktionspreis an. Bei dem Tarif im Baukastensystem kann aber unter anderem eine feste IP-Adresse hinzugebucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Aktionsangebot von Kamp ist bis zum 30. Juni 2005 befristet und laut Anbieter in 500 Ortsnetzen verfügbar. Ein Wechsel des T-DSL-Anschlusses ist nicht erforderlich und auch Portsperrungen will Kamp nicht vornehmen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. HRG Hotels GmbH, Berlin

Die Preise beginnen bei 7,77 Euro für 1 MBit/s und klettern auf 8,88 Euro bei 2 MBit/s und 9,99 Euro bei 3 MBit/s. Dabei setzt Kamp auf T-DSL von T-Com auf und verspricht eine Bereitstellung bei vorhandenem T-DSL-Anschluss innerhalb von 30 Minuten.

Zudem können Kunden Erweiterungen wie feste IP-Adressen, E-Mail-Adressen und Domain/Webspace hinzukaufen. So werden für ein feste IP-Adresse 9,90 Euro im Monat zuzüglich einmalig 10,- Euro fällig, fünf POP3-Postfächer gibt es für 2,50 Euro und eine Erhöhung des Upstreams bei T-DSL 2000 und 3000 für 9,90 Euro im Monat.

Einen Volumentarif bietet Kamp ab 3,90 Euro im Monat an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

daniel 18. Mai 2005

Naja! Wenn man Zugriff auf einen Server im Netz hat kann man netio (http://freshmeat.net...

Jan Schatz 18. Mai 2005

Ich hab letzte Woche die Deutschland-Flat von 1&1 bestellt und jetzt kommen die damit...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /