Mobilfunk: freenet.de kontert "Volkstarif"

29 Cent pro Minute ins Festnetz und die Mobilfunk-Netze

Bislang war freenet.de vor allem im Internet- und Festnetzgeschäft tätig, nun steigt das Unternehmen nach ersten Gehversuchen mit einem VoIP-Handy zur CeBIT 2005 mit "freenetHandy" in den Mobilfunk-Markt ein. Beim Tarif "freenet-fair29" werden allen Gespräche in das deutsche Festnetz sowie die Mobilfunknetze mit 29 Cent pro Minute abgerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch beim Volkstarif von Vodafone, Payback, Real und der Bild-Zeitung verlangt freenet.de aber einen Mindestumsatz von 9,95 Euro im Monat, auf den auch SMS je 19 Cent angerechnet werden können. Die erste Minute wird stets als volle Minute berechnet, danach erfolgt eine sekundengenaue Abrechnung.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  2. Referat Organisationsmanagement, Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
Detailsuche

Zum Start wird der Tarif mit dem Kamera-Handy Nokia 6020 einschließlich Zubehör (KFZ-Ladekabel, Ledertasche, Headset etc.) angeboten, das Handy gibt es dabei für 0,- Euro. Auch die einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 25,- Euro wird erlassen und der Versand des Gerätes erfolgt in der Einführungsphase kostenfrei.

Abgewickelt wird das Angebot über das Netz von E-Plus, die auch die für Freenet-Kunden kostenpflichtige Hotline stellen. Anrufe kosten hier 0,49 Euro pro Minute. Anrufe zur Mailbox sind hingegen kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Max van der Raim 19. Mai 2005

...denn die dürfen für 0,09 EUR pro Minute in alle Netze telefonieren, ohne Grundgebühr...

Nicht... 18. Mai 2005

[...] [...] Nein, hatte ich geschrieben. Die Grundgebühr wird (für 24 Monate...

ekagi 17. Mai 2005

ok, mailbox kostenlos abfragen - wie es bei eplus zum start damals absolut normal war...

R-T-D 17. Mai 2005

ach ja, freenet und die ganze Bande.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /