• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer, alter Chef bei palmOne

Bisheriger Interims-CEO wird neuer CEO von palmOne

Der bisherige Interims-CEO von palmOne, Ed Colligan, wurde vom Board of Directors des Unternehmens einstimmig zum neuen CEO benannt. Außerdem behält er die Position des Präsidenten und erhält einen Sitz im Board of Directors bei palmOne.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem 25. Februar 2005 war Ed Colligan Interims-CEO von palmOne, nachdem der damalige palmOne-Chef Todd Bradley einen Monat zuvor überraschend seinen Rückzug aus dem Unternehmen bekannt gab. Bereits mit dem Beginn seiner Interims-CEO-Tätigkeit war Ed Colligan ein Kandidat für den Chefsessel bei palmOne, den er nun einnimmt. Parallel mit der Ernennung zum palmOne-Chef bleibt Ed Colligan Präsident von palmOne, was er seit dem 16. Juni 2004 ist.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. KZV Land Brandenburg, Potsdam

Ed Colligan meint, dass palmOne eine vorzügliche Gelegenheit habe, das bedeutendste Unternehmen im Bereich Mobile Computing zu werden. Er fühle sich geehrt und sei aufgeregt, dass er dazu bestimmt wurde, das Unternehmen zu leiten. Ed Colligan weiter: "Unsere Branche ist jung und voller Ideen. Ich bin zuversichtlich, dass wir die entsprechenden Produkte, Partner und Eigenschaften haben, um unsere führende Position weiter auszubauen."

Bevor Ed Colligan zum CEO gekürt wurde, sollen zahlreiche externe Bewerber geprüft worden sein. Aber kein anderer Bewerber habe so viel Erfahrung und Leidenschaft im Bereich für Mobile Computing hervorgebracht wie der neue CEO, beschreibt palmOne-Chairman Eric Benhamou die Qualitäten von Ed Colligan. Aber auch das Wissen von Ed Colligan in Bezug auf palmOne habe einen Ausschlag gegeben.

Ed Colligan kam durch die Übernahme von Handspring zu palmOne und war zuvor als Präsident und COO für Handspring tätig. Bereits 1993 hatte er bei Palm Computing angefangen, woraus später das Unternehmen palmOne wurde. Zwischenzeitlich hatte Ed Colligan Palm Computing mit den Gründern der Firma verlassen und gemeinsam mit diesen den Konkurrenten Handspring aufgebaut. Im Oktober 2003 wurde Handspring dann von palmOne übernommen und viele frühere Mitarbeiter von Palm Computing kamen so zu ihrem früheren Arbeitgeber zurück, der dann zu palmOne wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€
  4. (-80%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /